Transfer-Revolution in Italien: Zukünftig schließt das Transferfenster schon vor Saisonbeginn
Transfer-Revolution in Italien: Zukünftig schließt das Transferfenster schon vor Saisonbeginn © Getty Images

Die Italienische Liga beschließt eine Verkürzung des Transferfensters und zieht mit den Engländern gleich. Künftig soll vor Saisonbeginn Schluss mit Transfers sein.

In Italien wird das Transferfenster ab kommenden Sommer verkürzt.

Wie der Ligaverband am Montag bekanntgab, wird ab der kommenden Saison das Transferfenster 24 Stunden vor dem Ligastart geschlossen.

Für die Saison 2018/2019 bedeutet dies, dass am 18. August der letztmögliche Tag für Transfers sind. "Meiner Meinung nach, war es falsch, dass der Transfermarkt so lange offen war. Nun wird es 24 Stunden vor dem Ligastart geschlossen", sagte Liga-Boss Giovanni Malago über die Revolution.

Transfers mit anderen Ligen weiter erlaubt

Auch im Winter wird 24 Stunden vor dem Start der Rückrunde – am 20. Januar – der Transfermarkt geschlossen.

Zuvor hatte bereits die Premier League angekündigt, dass das Transferfenster vor Saisonbeginn schließt. In England soll künftig am Donnerstag vor dem Saisonbeginn um 17 Uhr das Transferfenster schließen.

Allerdings dürfen im Rahmen der international gültigen Transferperioden weiterhin Spieler in andere Ligen abgegeben werden, lediglich innerhalb der Ligen sollen Transfers untersagt sein.