Gran Gala Del Calcio 2017
Gianluigi Buffon erhielt den "Gazzetta Sports Award" © Getty Images

Juventus-Keeper Gianluigi Buffon hat nach Italiens WM-Aus seinen Rücktritt verkündet. Nur wenige Wochen später deutet der Altstar ein Umdenken an.

Hängt Gianluigi Buffon doch nicht seine Torwarthandschuhe im kommenden Sommer an den Nagel? Der Keeper von Juventus Turin machte bei der Preisverleihung als Italiens Sportler des Jahres, den die Gazzetta dello Sport am Dienstagabend veranstaltete, entsprechende Andeutungen.

Auf die - eigentlich rhetorische - Frage, ob er sich vorstellen könne, doch noch bis zur Europameisterschaft 2020 weiterzumachen, wich Buffon von seiner bisherigen Linie ab: "Ich lebe von Tag zu Tag und schließe das nicht aus."

Seine Karriere in der Squadra Azzurra hatte Buffon eigentlich nach den verlorenen WM-Playoffs beendet. Auch als Juve-Keeper wollte er nach der laufenden Saison zurücktreten.

Bei der Gala in Mailand erlebte der 39-Jährige eine Überraschung. So wurde ihm ein Treffen mit dem ehemaligen Schlussmann von Kamerum, Thomas N'Kono, Buffons Kindheitsidol, organisiert. Außerdem traf eine Videobotschaft vom spanischen Keeper Iker Casillas ein. 

Juventus-Präsident Andrea Agnelli erhielt stellvertretend den Preis für die beste Mannschaft des Jahres. Den Preis "Legende 2017" erhielten Roms Altstar Francesco Totti und Radlegende Alberto Contador, der sich auf der Bühne mit einem Gipsarm zeigte. Contador hatte sich zuletzt einer Operation unterziehen müssen. Zur Sportlerin des Jahres wurde die Skifahrerin Sofia Goggia gekürt.