ACF Fiorentina v UC Sampdoria - Tim Cup
Jordan Veretout ist beim Elfmeter-Wahnsinn zwischen Florenz und Genua zweimal vom Punkt erfolgreich © Getty Images

Der AC Florenz behauptet sich im Achtelfinale der Coppa Italia gegen Sampdoria Genua. Doch im Vordergrund stehen dabei gleich drei Elfmeter.

Strafstoß-Wahnsinn in Italien.

Der AC Florenz hat im Achtelfinale der Coppa Italia mit 3:2 (1:1) gegen Sampdoria Genua gewonnen. Dabei gab es gleich drei Elfmeter innerhalb der regulären 90 Minuten.

Khouma Babacar (2.) eröffnete das Spiel mit einem Blitztor, bevor Genuas Edgar Barreto (39.) vor der Halbzeit ausglich. Anschließend ging der Elfmeter-Wahnsinn in Florenz los. (Spielplan der Coppa Italia).

Jordan Veretout verwandelte in der 59. Minute den ersten Strafstoß für Florenz, ehe Gaston Ramirez (77.) für Genua wiederum per Elfmeter ausglich. In der 90. Minute gab es den dritten Elfmeter im Spiel - wieder für Florenz, wieder war Veretout erfolgreich.

(DAZN zeigt internationale Top-Ligen wie die Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Auch der AC Mailand ist eine Runde weiter. Im Achtelfinale feierte Milan einen souveränen 3:0 (2:0)-Sieg gegen Hellas Verona.

Die Tore für den AC Mailand erzielten Suso (23.), Alessio Romagnoli (30.) und Patrick Cutrone (55.).

Einen Tag zuvor war Inter Mailand beim Drittligisten Pordenone Calcio knapp an der Blamage vorbeigeschrammt. Erst im Elfmeterschießen setzte sich das Team um Mauro Icardi durch.