FBL-ITA-CUP-JUVENTUS-LAZIO
FBL-ITA-CUP-JUVENTUS-LAZIO © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Dani Alves spielte nur eine Saison für Juventus Turin. Warum, das macht der Rechtsverteidiger von Paris Saint-Germain nun deutlich klar.

Anzeige

Der brasilianische Nationalspieler Dani Alves hat seinen Ex-Klub Juventus Turin wegen dessen Spielphilosophie scharf kritisiert.

"Ich wollte mehr, aber das verstanden einige bei Juve nicht. Jetzt bin ich wirklich glücklich, weil ich in einer Mannschaft spiele, die Fußball spielt und in der es nicht nur darum geht, Titel zu gewinnen", spottete der Rechtsverteidiger von Paris Saint-Germain auf der Gran Gala del Calcio am Montag in Mailand.

Anzeige

Juve und der italienische Fußball sollten sich laut Alves eine Scheibe vom aktuellen Tabellenführer der Serie A, dem SSC Neapel, abschneiden.

"Napoli verteidigt das Wort 'Fußball'. Ich mag es, wie sie spielen. Offensiv", schwärmte Alves. "Das müssen auch Juve und der italienische Fußball verstehen, um wieder wie früher die Nummer eins zu werden."

Alves hatte die vergangene Saison in Turin verbracht und das nationale Double aus Meisterschaft und Pokal gewonnen.

Wenige Wochen nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:4) wechselte der frühere Profi des FC Barcelona ablösefrei zu PSG. Dort unterschrieb er einen Zweijahresvertrag.