Lesedauer: 2 Minuten

Juventus Turin muss gegen Lazio eine bittere Heimpleite hinnehmen. Dybala verschießt in der Nachspielzeit einen umstrittenen Elfmeter. Neapel nutzt den Patzer aus.

Anzeige

Beim Comeback von Weltmeister Sami Khedira hat Titelverteidiger Juventus Turin seine erste Saisonniederlage in der Serie A kassiert. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Der Rekordmeister unterlag zum Auftakt des achten Spieltages Lazio Rom 1:2 (1:0) und hat nun fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer SSC Neapel (DATENCENTER: Die Tabelle).

Anzeige

In der Nachspielzeit hatte Juventus noch die große Chance zum Ausgleich, nachdem den Hausherren nach einem Videobeweis ein Foulelfmeter zugesprochen wurde. Den verschoss allerdings Paulo Dybala.

Spitzenreiter Neapel nutzte den Patzer des Konkurrenten und gewann beim AS Rom durch einen Treffer von Lorenzo Insigne (20.) 1:0 (1:0). Es war bereits der achte Sieg im achten Ligaspiel. 

Immobile ist Lazios Matchwinner

Lazio, das im früheren Dortmunder Ciro Immobile (47., 54./Foulelfmeter) seinen Matchwinner hatte, zog nach Punkten (19) mit Juve gleich. Für den Meister, der seine ersten sechs Saisonspiele gewonnen hatte, war es nach dem 2:2 bei Atalanta Bergamo der zweite Rückschlag im Kampf um die Titelverteidigung.

Die Gastgeber, bei denen Weltmeister Benedikt Höwedes wegen seiner Oberschenkelverletzung immer noch auf sein Debüt im Juve-Trikot warten muss, waren durch den ehemaligen Bayern Douglas Costa (23.) in Führung gegangen.

In der 36. Minute scheiterte Mittelfeldspieler Khedira, der wegen einer Entzündung im Knie knapp sieben Wochen ausgefallen war, mit einem Distanzschuss am guten Lazio-Schlussmann Thomas Strakosha.

Im zweiten Durchgang dominierte aber Lazio, das im Sommer durch ein 3:2 gegen Doublegewinner Juventus bereits den italienischen Supercup gewonnen hatte, das Geschehen. Khedira wurde in der 65. Minute ausgewechselt.