Lesedauer: 2 Minuten

James Milner vom FC Liverpool hat eine klare Haltung zur geplanten Super League, auch wenn sein Verein zu den Gründungsmitgliedern gehört.

Anzeige

James Milner vom FC Liverpool hat eine klare Haltung zur geplanten Super League, auch wenn sein Verein zu den Gründungsmitgliedern gehört. (Die Erklärung der Teams im Wortlaut)

"Ich kann nur meine persönliche Meinung sagen, und ich mag es kein bisschen und hoffe, dass es nicht passiert", sagte der Mittelfeldspieler der I nach dem 1:1 (1:0) des englischen Fußball-Meisters bei Leeds United am Montagabend.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Es (das aktuelle System, Anm. d. Red.) hat lange gut funktioniert. Was es besonders gemacht hat, was wir in den letzten Jahren getan haben, ist, dass wir uns das Recht verdient haben, die Champions League zu gewinnen und das Recht, die Premier League zu gewinnen", führte Milner aus: "Das Produkt, das wir derzeit haben, ist sehr gut."

Die massiven Super-League-Proteste rund um die Begegnung in Leeds seien für die Liverpool-Profis nicht einfach gewesen. "Als Spieler haben wir nicht wirklich ein Mitspracherecht, also fühlt es sich ein bisschen ungerecht an." (Die Reaktionen zur Super League)