Lesedauer: 2 Minuten

Chelsea-Mittelfeldspieler Jorginho äußert sich negativ über Ex-Trainer Frank Lampard. Unter dessen Nachfolger Thomas Tuchel finden die Blues zurück in die Spur.

Anzeige

Seitdem Thomas Tuchel das Ruder beim FC Chelsea übernommen hat, sind die Blues wieder in der Spur.

Sein Trainer-Vorgänger und Chelsea-Legende Frank Lampard kommt in der Nachbetrachtung bei einem bestimmten Spieler nicht gut weg. (Service: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Anzeige

"Ich werde hier wirklich aufrichtig sein, was Lampard angeht. Ich glaube, dass er, da er eine Legende im Verein war, einige Schritte übersprungen hat, die notwendig gewesen wären, bevor er zu einem großen Verein wechselt", sagte Mittelfeldspieler Jorginho bei ESPN Brasil über seinen Ex-Trainer.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Unter dem Engländer absolvierte Jorginho nur viermal die vollen 90 Minuten, seit Tuchels Amtsantritt ist der Brasilianer wieder gesetzt. (Service: Tabelle der Premier League)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayer: Trainer-Entscheidung gefallen
  • Fussball / Europameisterschaft
    2
    Fussball / Europameisterschaft
    Helmer: So würde ich die EM spielen
  • Fussball / EM
    3
    Fussball / EM
    Hummels bei der EM dabei!
  • Fussball / Europameisterschaft
    4
    Fussball / Europameisterschaft
    Paukenschlag! Reus verzichtet auf EM
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Chelsea: Erst Rüdiger-Tor, dann Zoff

Chelsea-Profi: Lampard "kam zu früh"

Obwohl Lampard aus seiner ersten Saison als Chelsea-Trainer mit einem Top-Vier-Platz in der Premier League und dem Einzug ins FA-Cup-Finale durchaus Erfolge vorweisen kann, analysierte Jorginho: "Ich denke, er kam zu früh, hat ein paar Schritte übersprungen und war nicht bereit für einen Job auf diesem Niveau, um ehrlich zu sein."

In der aktuellen Spielzeit schaffte es Lampard auf jeden Fall nicht, den Ansprüchen der Chelsea-Bosse gerecht zu werden. Tuchel löste Lampard im Januar ab, führte den Verein ins Halbfinale der Champions League und zurück in den Kampf um einen Platz unter den ersten Vier.

Neben diesen Erfolgen verbessert der Trainer auch einzelne Teile der Mannschaft. Beispielsweise blüht der talentierte Mason Mount unter dem deutschen Coach richtig auf, auch der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger lobte zuletzt die Arbeit von Tuchel.