Nach antisemitischen Posts: Chelsea schließt Fan aus
Nach antisemitischen Posts: Chelsea schließt Fan aus © AFP/SID/JUSTIN TALLIS
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Chelsea reagiert auf antisemitische Posts eines Fans - und verbannt diesen jahrelang.

Anzeige

Der FC Chelsea geht nach antisemitischen Posts in den sozialen Netzwerken hart gegen einen Anhänger des englischen Fußball-Topklubs vor.

Der Verein habe nach Abschluss des Gerichtsverfahrens im Februar eigene Ermittlungen angestellt und entschieden, "die entsprechende Person für zehn Jahre vom FC Chelsea auszuschließen", teilte der Klub von Teammanager Thomas Tuchel mit.

Anzeige

Chelsea wolle sicherstellen, dass Spieler, Fans, Mitarbeiter und Besucher unterschiedlicher Herkunft, inklusive der jüdischen Gemeinde, sich "willkommen, wertgeschätzt und sicher" fühlen, hieß es weiter in dem Statement: "Wir werden deshalb kein Verhalten von Unterstützern tolerieren, die dieses Ziel gefährden."

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wird Lewandowski verkauft?
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Einzelkritik: BVB-Angriff furios
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Streit mit Mané? Das sagt Klopp
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Ex-NFL-Star stirbt mit 37 Jahren
  • Fussball / DFB-Pokal
    5
    Fussball / DFB-Pokal
    Stimmen: "Mannschaft war halb tot"

Der Verein der deutschen Nationalspieler Timo Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger beteiligt sich ab Freitagnachmittag an dem Social-Media-Boykott der englischen Vereine im Kampf gegen Rassismus, Hass und Intoleranz im Internet.