Lesedauer: 2 Minuten

Frühere Verletzungen haben Gareth Bale regelmäßig ausgebremst. Die daraus entstandenen "Psycho-Wunden" habe er nun aber endlich überwunden, sagt Jose Mourinho.

Anzeige

Muskelfaserrisse, Adduktorenbeschwerden, Knieverletzungen und Wadenprobleme: Die Verletzungshistorie von Gareth Bale ist lang und schmerzhaft.

Doch Bale ist darüber hinweg, sagt nun sein Trainer José Mourinho.

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Dem Portugiesen zufolge hat sich Bale von den "Psycho-Wunden" vergangener Verletzungen endgültig erholt.

Mourinho hat "seelische Narben" gefunden

Anlass für die Aussage des Tottenham-Trainers war der 4:1 Sieg gegen Crystal Palace.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick: Habe mit Kahn gesprochen
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kurioses Kroos-Telefonat vor CL-Duell
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Götze nach Frankfurt? Das sagt Bein
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächste Entscheidungen um Hertha
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Experten-Schelte von Effenberg

Bale zeigte gegen die Eagles eine Gala-Leistung und erzielte zwei Tore.

Ein echtes Erfolgserlebnis für den Waliser, der bei Tottenham keinen leichten Wiedereinstieg hatte. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Premier League) 

Nachdem er im September von Real Madrid zu den Spurs zurückgekehrt war, war der Außenstürmer sofort wieder durch eine Knieverletzung ausgebremst worden.

Bale bedankt sich mit guten Leistungen

Die Verunsicherung blieb auch Mourinho nicht verborgen: "Ich habe seelische Narben gefunden", erklärte der Trainer bei ESPN.

"Wenn du ein paar Saisons Probleme mit Verletzungen hast, dann geht es nicht um muskuläre Probleme, sondern vielmehr um psychologische Narben – das bringt Ängste und Instabilität.“

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Es gebe laut dem Trainer einen Moment, in dem diese psychologische Barriere gebrochen werden müsse.

"Und er hat sie gebrochen“, konstatiert Mourinho: "Das war er, nicht wir. Wir haben ihn nur unterstützt." (SERVICE: Tabelle der Premier League

Und Bale bedankt sich für diese Unterstützung mit starken Leistungen. In den letzten sechs Partien hat der Waliser sechs Treffer erzielt und scheint wieder an die guten alten Zeiten anzuknüpfen.