Demütigung für Hasenhüttl und Southampton
Demütigung für Hasenhüttl und Southampton © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Teammanager Ralph Hasenhüttl vom englischen Premier-League-Klub FC Southampton war nach der zweiten 0:9-Klatsche in 15 Monaten völlig bedient.

Anzeige

Teammanager Ralph Hasenhüttl vom englischen Premier-League-Klub FC Southampton war nach der zweiten 0:9-Klatsche in 15 Monaten völlig bedient. "Was soll ich sagen? Es ist schrecklich", sagte er der BBC nach der brutalen Demütigung bei Manchester United am Dienstagabend: "Aber wir sind nach dem ersten 0:9 wieder aufgestanden, und wir müssen das auch jetzt tun." In der Vorsaison hatte Hasenhüttl im Oktober 2019 mit den Saints bereits 0:9 gegen Leicester City verloren.

Weil Southamptons Alexandre Jankewitz bereits in der zweiten Minute mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, hatte United in der Folge leichtes Spiel. "Er hat die Jungs auf dem Feld bestraft", sagte Hasenhüttl: "Sie waren hilflos, nachdem er vom Platz geflogen war." Das Team des Österreichers verlor somit alle vier Spiele seit dem überraschenden 1:0-Triumph gegen Jürgen Klopps FC Liverpool am 4. Januar.

Anzeige

Unterkriegen lassen wollte sich Hasenhüttl von der harschen Pleite aber nicht. "Das spiegelt nicht wider, was wir diese Saison geleistet haben. Es ist schwer zu erklären. Wir müssen damit jetzt schon wieder leben." Manchester stellte mit dem Kantersieg den Siegrekord seiner Vorgänger-Mannschaft von 1995 (gegen Ipswich Town) ein.