Lesedauer: 3 Minuten

Der FC Liverpool bleibt in der Premier League zum vierten Mal in Serie ohne Treffer. Ein Elfmetertor des Gegners lässt eine unglaubliche Serie des Klopp-Teams enden.

Anzeige

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem Titelverteidiger FC Liverpool in der Premier League einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen und erstmals nach 68 (!) Heimspielen wieder im eigenen Stadion verloren.

Die Reds unterlagen an der Anfield Road überraschend dem FC Burnley 0:1 (0:0) und drohen damit den Anschluss an das Spitzentrio zu verlieren. Die letzte Heimniederlage hatte Liverpool vor drei Jahren und 273 Tagen im April 2017 beim 1:2 gegen Crystal Palace kassiert. (Spielplan der Premier League)

Anzeige

Das Klopp-Team wartet nun bereits seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg. (Tabelle der Premier League)

Klopp: "Eigentlich unmöglich, zu verlieren"

"Das ist ein harter Schlag ins Gesicht", sagte Klopp nach der Pleite. "Wir hatten viel Ballbesitz, haben einiges kreiert, aber die Angriffe nicht zu Ende gespielt."

Der deutsche Trainer gab zu, dass eine Heimpleite gegen den Abstiegskandidaten nicht auf seinem Zettel stand. "Wir haben ein Spiel verloren, von dem ich denke, dass es eigentlich unmöglich ist, es zu verlieren. Aber wir haben es geschafft."

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wollten S04-Spieler Gross stürzen?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Der 5-Punkte-Plan der BVB-Bosse
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Was ist mit Lennart Grill los?
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Zlatan zu LeBron: "Halt dich raus"
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Wilder Bremen-Zoff nach SGE-Pleite

Klopp hatte in der Startelf etwas überraschend auf Mohamed Salah und Roberto Firmino verzichtet. Zudem musste Kapitän Jordan Henderson kurzfristig mit Wadenproblemen passen. 

"Es ist immer mein Fehler, wenn Dinge nicht funktionieren. Wenn alles gut läuft, liegt es an den Spielern. Wenn wir unseren Gegner nicht schlagen, liegt es an mit. Das ist bei allen Trainer das gleiche."

Liverpool-Legende Jamie Carragher traute seinen Augen kaum. "Sie waren einfach unglaublich schwach. Man kann fast nicht glauben, was mit Liverpool in den letzten Wochen passiert ist", sagte der langjährige Abwehrspieler. "Es sieht so aus, als hätten sie jeglichen Glauben und jegliches Selbstvertrauen verloren. Ich kann mich nicht erinnern, dass diese Mannschaft jemals so viele Spieler hatte, die gleichzeitig außer Form waren.

Der heutige TV-Experte sieht nun Klopp in der Pflicht. "Es ist sein Job, dass jetzt zu lösen. Ob es die Formation ist, das Personal oder sonstwas. Es gibt viele Teams, die um den Einzug in die Top Vier kämpfen und sie müssen zwingend aus ihrem Loch kommen", sagte Carragher. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Elfmeter bricht Liverpool das Genick

Mit 34 Punkten liegt Liverpool hinter Spitzenreiter Manchester United (40), Manchester City (38) und Leicester City (38) auf Platz vier. Die Citizens mit Teammanager Pep Guardiola haben allerdings ein Spiel weniger als die Konkurrenten absolviert.

Ashley Barnes traf für die Gäste, die auf Platz 16 liegen, in der Schlussphase per Foulelfmeter (83.). Damit blieb Liverpool zudem zum vierten Mal in der Liga in Serie ohne eigenes Tor.

Am vergangenen Sonntag hatten sich die Reds im Spitzenspiel 0:0 von Manchester United getrennt. Davor gab es ein 0:1 beim FC Southampton und ein 0:0 bei Newcastle United.

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)