In der englischen Premier League häufen sich die Corona-Fälle
In der englischen Premier League häufen sich die Corona-Fälle © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - In der englischen Liga gibt es binnen einer Woche 40 positive Corona-Tests. Zuletzt fielen bereits drei Spiele aus, trotzdem soll weitergespielt werden.

Anzeige

Corona-Alarm in der englischen Premier League!

Laut einer offiziellen Mitteilung gab es bei der jüngsten Testreihe in der vergangenen Woche insgesamt 40 positive Testergebnisse. Dabei waren Spieler und Verantwortliche erstmals zwei Mal innerhalb einer Woche getestet worden.

Anzeige

Zwischen dem 28. und 31. Dezember gab es 28 positive Ergebnisse bei 1311 Tests, zwischen 1. Januar und 3. Januar gab es weitere zwölf neue positive Fälle bei 984 Proben. (Die Tabelle der Premier League)

Der vorherige Höchstwert binnen einer Woche war zwischen dem 21. und 27. Dezember mit 18 positiven Tests erreicht worden.

Auch Manchester City bereits schwer betroffen

Wegen der gehäuften Corona-Fälle in Reihen von Manchester City und des FC Fulham wurden daraufhin bereits die Partien zwischen Everton und ManCity (28. Dezember), Tottenham und Fulham (30. Dezember) sowie Burnley und Fulham (3. Januar) vorläufig abgesetzt, neue Termine innerhalb des ohnehin schon dicht gedrängten Spielplans stehen noch nicht fest. (Der Spielplan der Premier League)

Trainer Sam Allardyce von West Bromwich Albion hatte zuletzt eine Saisonunterbrechung gefordert.

"Ich mache mir große Sorgen um mich selbst und den Fußball im Allgemeinen. Wenn das getan werden muss, müssen wir es tun", sagte Allardyce Ende Dezember: "Die Sicherheit aller ist wichtiger als alles andere. Ich bin 66 Jahre alt und will kein Corona bekommen."

Auch interessant

Premier League will normal weitermachen

Die englische Liga teilte nun jedoch auch nach den erschreckenden Testergebnisen der vergangenen Woche mit: "Angesichts der niedrigen Anzahl positiver Tests bei der überwältigenden Mehrheit der Vereine hat die Premier League weiterhin volles Vertrauen, mit voller Unterstützung der Regierung, dass die angesetzten Partien anhand der COVID-19-Protokolle durchgeführt werden können."

Spieler oder Betreuer, die positiv getestet wurden, begeben sich der Mitteilung zufolge in eine zehntägige Selbstisolation.

Bereits aus den jüngsten Beschlüssen der britischen Regierung war hervorgegangen, dass die Saison trotz eines erneuten Lockdowns und Corona-Verstößen durch mehrere Fußballstars fortgesetzt wird. Elitesportler und ihre Trainer sind demnach von den Restriktionen, die wohl bis Mitte Februar gelten sollen, ausgenommen.  

"Wir müssen in England einen Lockdown verhängen, um die neue Corona-Variante in den Griff zu bekommen", hatte Premierminister Boris Johnson am Montag in einer Fernsehansprache gesagt. 

Zu Wochenbeginn wurden in Großbritannien mehr als 58.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Zuletzt war eine Mutation des Coronavirus auf der Insel entdeckt worden.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)