Lesedauer: 2 Minuten

Mesut Özil findet offenbar einen neuen Arbeitgeber. Der aussortierte Arsenal-Star steht Berichten zufolge kurz vor einem Wechsel in die türkische SüperLig.

Anzeige

Findet das Kapitel FC Arsenal für Mesut Özil doch noch ein vorzeitiges Ende? 

Der aussortierte Ex-Weltmeister steht angeblich kurz vor einen Wechsel in die türkische SüperLig. Wie A Spor und die Nachrichtenagentur DHA übereinstimmend berichten, hat sich Özil mit dem Topklub Fenerbahce auf einen Dreieinhalb-Jahresvertrag geeinigt. Demnach müssten nur noch letzte Vertrag-Details geklärt werden. 

Anzeige

Dem widersprach allerdings Özils Berater. "Wir fangen jetzt erst an, uns die Optionen mit allen Zahlen und Details anzusehen", sagte Erkut Sögüt bei ESPN: "Wenn wir im Januar gehen wollen, muss ich mit Arsenal sprechen. In den nächsten sieben bis zehn Tagen wird es etwas klarer sein, denn jetzt, wo das Transferfenster offen ist, können die Dinge schneller gehen."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Özil selbst hatte die Spekulationen über einen Wechsel in die Türkei zuvor angeheizt, als er auf Instagram ein altes Bild von sich in Istanbul postete.

Auch interessant

In den Berichten aus der Türkei war zu lesen, dass Arsenal das Gehalt seines bestbezahlten Spielers bis Ende der Saison weiterhin auch bei einem Wechsel nach Istanbul bezahlen soll. Anschließend winke Özil ein Handgeld von zweieinhalb Millionen Euro sowie ein Netto-Jahresgehalt von fünf Millionen Euro. 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bei Arsenal ist Özil, der offenbar in der Nähe von Istanbul derzeit ein Haus baut, seit Monaten nicht mehr spielberechtigt. Zuletzt soll er auch mit DC United aus den USA über einen Wechsel verhandelt haben.