Steven Gerrard (l.) hätte gerne noch unter Jürgen Klopp gespielt
Steven Gerrard (l.) hätte gerne noch unter Jürgen Klopp gespielt © Imago
Lesedauer: 4 Minuten

Steven Gerrard verabschiedete sich im Juli 2015 vom FC Liverpool. Nur drei Monate später kam Jürgen Klopp nach Anfield. Gerrard bereut, zu früh gegangen zu sein.

Anzeige

Der eine wurde als Spieler zur Vereinslegende, der andere hat den Legendenstatus spätestens mit dem Gewinn der ersten Meisterschaft des FC Liverpool nach 30 Jahren quälender Abstinenz inne.

Doch Steven Gerrard und Jürgen Klopp haben sich an der Anfield Road leider knapp verpasst - zum Leidwesen Gerrards.

Anzeige

"Wenn ich jetzt zurückblicke, wünschte ich, ich hätte den letzten Einjahresvertrag unterschrieben, der mir von Liverpool angeboten wurde, weil ich dann die Möglichkeit gehabt hätte, vielleicht eine kurze Zeit unter Jürgen Klopp zu spielen", sagte Gerrard der Daily Mail.

Schließlich verließ er die Reds, um eine neue Herausforderung in der MLS bei LA Galaxy anzunehmen, wo er ein Jahr lang spielte, bevor er seinen Rücktritt aus dem Profifußball bekannt gab.

Gerrard: "Ich hatte mit Liverpool eine fantastische Reise"

"Da ist ein bisschen Bedauern - aber ich sage nur ein bisschen, weil ich in Schottland gelandet bin. Ich hatte mit Liverpool eine fantastische Reise, und all die Höhepunkte, zu denen mich der Klub geführt hat, sind Erinnerungen, die ich niemals vergessen werde, immer schätzen werde und an die ich jeden Tag denke", sagte die Liverpool-Legende.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Polizei veräppelt BVB und Co.
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher führt Mazepin vor
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Offiziell! Neymars Zukunft ist geklärt
  • Fussball / Europameisterschaft
    4
    Fussball / Europameisterschaft
    Nächste Pause: Ramos vor EM-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    So reagiert Nagelsmann auf Flick

Er fügte hinzu: "Gleichzeitig hatte ich einige Momente, die ich versucht habe, hinter mir zu lassen, was brutale Tiefpunkte angeht, aber ich möchte nicht immer über die Höhen und Tiefen reden. Ich möchte mit Vorliebe auf diese Reise zurückblicken, weil ich meinen Traum gelebt und für meinen Heimatverein gespielt und Dinge erreicht habe, von denen ich nie geträumt hätte."

Nachdem er seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt hatte, machte sich Gerrard schnell daran, seine Trainerscheine zu erwerben. Zunächst übernahm er Liverpools U18, ehe er ein Jahr später bei den Glasgow Rangers anheuerte.

Dort steht Gerrard in seiner dritten Saison vor dem ersten Meistertitel. Mit 23 Punkten Vorsprung führen die Rangers die Tabelle vor Serienmeister und Stadt-Rivale Celtic Glasgow an. Es wäre der erste Rangers-Triumph seit 2011.

Der 40-Jährige hat in Ibrox beeindruckt und wird immer wieder als potenzieller Klopp-Nachfolger gehandelt.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Wird Gerrard Klopps Nachfolger?

"Diese Frage wird mir oft gestellt, wenn es um Liverpool geht, und ich möchte mich nicht wirklich darauf einlassen, weil es nichts ist, womit ich mich beschäftigen muss", so Gerrard.

Gerrard steht noch bis 2024 beim Schottland-Klub unter Vertrag. "Ich habe Träume, eines Tages Richtung Süden zu gehen und dort Teams zu coachen. Aber ich bin nicht in Eile." 

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Achtelfinale das Duell VfL Wolfsburg - Schalke 04 am 3. Februar ab 17.30 Uhr LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Liverpool habe "einen fantastischen Weltklasse-Trainer, sie schwimmen auf einer echten Erfolgswelle und als Fan ist das ein unglaublicher Zustand. Ich bin wirklich stolz auf den Verein und die Anstrengungen der letzten Jahre und ich liebe es, Liverpool dort zu sehen, wo sie jetzt sind.

Gerrard selbst wolle sich auf seine Aufgabe bei den Rangers fokussieren: "Ich muss mich auf den Job konzentrieren, den ich jetzt habe, was eine fantastische Gelegenheit für mich ist und ein großer Job."

Gerrard, der zwischen 1998 und 2015 über 700 Spiele für Liverpool bestritt, gilt als einer der größten Spieler in der Geschichte des Vereins.

Der ehemalige englische Nationalspieler gewann in Anfield neun Trophäen, darunter die Champions League, und steuerte 186 Tore und 143 Assists bei.