Lesedauer: 2 Minuten

In England dürfen erstmals seit März wieder Fans in die Stadien. Die Premier League will aber einige Dinge von den Anhängern nicht sehen.

Anzeige

Die englische Premier League hat die in die Stadien zurückkehrenden Fußballfans vor dem exzessiven Singen und Jubeln gewarnt.

"Die Fans sollen sich freuen, aber trotzdem den Abstand zu Personen außerhalb ihrer sozialen Blase einhalten", hieß es in einem Statement: "Das Umarmen von anderen Fans sollte vermieden werden. Die Besucher werden gebeten, anderen Zuschauern respektvoll zu begegnen. Das beinhaltet auch das Vermeiden von exzessivem singen und schreien."

Anzeige

Erstmals seit März wieder Fans in Premier League

An diesem Wochenende dürfen erstmals seit März wieder Fans Spiele der Premier League besuchen. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Am vergangenen Donnerstag beim 4:1-Sieg des FC Arsenals gegen Rapid Wien waren bereits 2000 Fans bei einem Europa-League-Spiel zugelassen.

Wie viele Zuschauer in welches Stadion dürfen, richtet sich nach dem Infektionsgeschehen am Standort. (Tabelle der Premier League)

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Tritt Odegaard in Özils Fußstapfen?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Die Klubs wurden der Coronagefahr entsprechend drei Risikostufen zugewiesen. Die Höchstzahl von 4000 Fans wurde keinem Verein erlaubt, zehn spielen vor 2000 und zehn vor gar keinen Zuschauern.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE