Lesedauer: 4 Minuten

München - Eric Dier hat eine harte Zeit hinter sich. Doch dank des Vertrauens und einer Umstellung von José Mourinho hat der Nationalspieler wieder in die Spur gefunden.

Anzeige

"Was er getan hat, ist übermenschlich. Ich muss ihn heute besonders loben. Er ist ein großartiges Vorbild für uns alle." Dieses Zitat stammt von José Mourinho, und wenn der zumeist eher grimmige Star-Coach ein solches Sonderlob verlauten lässt, dann hat es der Adressat auf jeden Fall verdient.

Der war Eric Dier, der kurz davor mit einem starken Spiel seinen Beitrag zum knappen Erfolg von Tottenham Hotspur im League Cup gegen den FC Chelsea geleistet hatte – und das trotz eines kuriosen Zwischenfalls.

Anzeige

Der englische Nationalspieler musste etwa eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit dringend auf die Toilette, weshalb er das Spielfeld kurz verließ – die Partie lief weiter, Dier kehrte so schnell wie möglich zurück und die Spurs machten den Einzug in die nächste Runde klar. 

Dier war dabei einer von nur zwei Tottenham-Spielern, die zwei Matches innerhalb von 48 Stunden über die komplette Distanz absolvierten. (Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

Dier stand vor Abschied bei den Spurs

Dass der 26-Jährige so regelmäßig zum Einsatz kommt, war in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall. Im Gegenteil: Dier hat eine schwere Zeit durchgemacht.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Offiziell! Sinan Kurt wechselt zu Erstligist
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Der Defensivspieler war im vergangenen Sommer sogar kurz davor, die Spurs zu verlassen und einen Neuanfang zu wagen.

"Das hatte ich definitiv im Kopf. Ich habe nicht gespürt, dass ich das erreiche, was ich wollte. Wenn das Vertragsende naht, fragt man sich, ob man noch Teil der Zukunft (des Vereins, Anm. d. Red.) ist", erklärte Dier der DailyMail.

Tiefpunkt nach Auswechslung in der Champions League

Bis Ende 2018 war er sowohl im Verein als auch bei den "Three Lions" Stammspieler. Doch dann setzte ihn eine Blinddarm-OP außer Gefecht und Dier fand nie so wirklich zu alter Stärke zurück.

Sowohl unter Mauricio Pochettino als auch anfangs unter Mourinho durfte er nur unregelmäßig ran. Zumeist auch auf seiner eher ungeliebten Position im zentralen Mittelfeld.

Tiefpunkt seiner Misere war ein Champions-League-Spiel im November 2019. Sein portugiesischer Coach nahm ihn gegen Olympiakos aus sportlichen Gründen bereits nach 29 Minuten vom Platz.

Diers Reaktion sprach Bände. Er wirkte tief geschockt, konsterniert. Er gab wenig später zu, dass er in diesem Moment gedacht hatte, seine Karriere wäre vorbei.

"Es war wirklich einer der härtesten Momente meines professionellen Lebens", sagte Dier nun rückblickend.

Dier wollte in die Innenverteidigung

Dieses Erlebnis machte ihm klar: So kann es nicht weitergehen. Er ging auf seine Trainer im Klub und in der Nationalmannschaft zu und äußerte einen Wunsch: Er wollte unbedingt wieder Innenverteidiger spielen und nicht mehr eine Reihe weiter vorne.

Sein Verlangen wurde nicht uneingeschränkt gewährt. Über den Winter wechselte Dier immer wieder zwischen Abwehr und Mittelfeld hin und her – Resultat waren schwankende Leistungen.

Doch im März 2020 und mit dem folgenden Lockdown kam die Wende. Er wurde von Mourinho als Stamm-Innenverteidiger gebraucht. Seither ist er aus der Startelf nicht mehr wegzudenken. Auch Nationalcoach Gareth Southgate setzt wieder voll auf den Mittzwanziger, der in Portugal in der Jugend von Sporting Lissabon ausgebildet worden war.

"Der Lockdown hat uns alle dazu gebracht, uns hinzusetzen und unsere Entscheidungen zu hinterfragen", beschrieb Dier seine Situation. (Premier League: Tottenham Hotspur - FC Arsenal ab 17.30 Uhr im LIVETICKER)

Sperre und Strafe nach Aussetzer

Tendierte er davor noch dazu, die Spurs zu verlassen, entschied er sich im Juli dazu, seinen auslaufenden Vertrag bis 2024 zu verlängern. Er gewann den Spaß an seiner Arbeit zurück.

Das konnte auch eine Sperre von vier Spielen und eine Geldstrafe in Höhe von 40.000 Pfund, die ihm kurz vor Ende der vergangenen Saison aufgebrummt worden waren, nicht verhindern.

Diese resultierte aus einer unbedachten Aktion im März, als Dier nach einer Partie im FA Cup gegen Norwich auf die Tribüne gestürmt war, um seinem Bruder in einer Rangelei zur Seite zu springen.

Auch danach hielt Mourinho zu ihm. Das Vertrauen von "The Special One" zahlt sich nun aus. Mit Dier als fester Größe in der Innenverteidigung hat sich Tottenham wieder in der Spitzengruppe der Premier League etabliert und ist ein ernsthafter Titelkandidat. (Tabelle der Premier League)