Mourinho (r.) stichelt gegen Klopp
Mourinho (r.) stichelt gegen Klopp © AFP/SID/PETER POWELL
Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem Premiere-League-Topspiel zwischen Tottenham und Liverpool lieferten sich Jürgen Klopp und Jose Mourinho ein denkwürdiges Verbalduell.

Anzeige

Teammanager Jürgen Klopp vom englischen Fußball-Meister FC Liverpool hat sich mit seinem Kollegen Jose Mourinho von Tottenham Hotspur nach einem mitreißen Premier-League-Topspiel ein denkwürdiges Verbalduell geliefert. "Ich dachte, er macht Witze", sagte Klopp nach dem 2:1 (1:1) seiner Reds gegen die Spurs, "aber das tat er nicht." Mourinho hatte dem sichtlich irritierten Klopp beim obligatorischen Shakehands zugeraunt, dass "das bessere Team verloren" habe.

"Er war nicht happy", berichtete Klopp bei der BBC, das Aufeinandertreffen mit Mourinho sei aber "nicht hitzig" gewesen. Der Portugiese setzte seine Sticheleien aber auch vor den Mikrofonen fort. "Wenn ich mich an der Seitenlinie so benehmen würde wie er, wäre ich nach einer Minute draußen", sagte er bei Amazon Prime und behauptete: "Aus irgendeinem Grund werde ich anders behandelt, und das ist traurig."

Anzeige

Während Klopp im Anschluss von einem "klasse Spiel" und "verdienten drei Punkten" sprach, sagte Mourinho (57): "Selbst mit einem Unentschieden wären wir nicht glücklich gewesen, weil wir sie am Rand einer Niederlage hatten." Meister Liverpool hatte sich dank eines Treffers des früheren Hoffenheimers Roberto Firmino in der 90. Minute den Sieg und die Tabellenführung gesichert.

Klopp (53) bescheinigte seinem Team nach der Partie eine "absolut außergewöhnliche" Leistung. Tottenham habe zwar einige gute Chancen gehabt, "aber außerhalb dieser Momente waren wir komplett im Spiel. Unsere Angriffe waren sensationell gut, (...) auch wenn nicht jede unserer Bemühungen zu einem Tor geführt hat."