Lesedauer: 3 Minuten

Robin Koch spielt seit dieser Saison bei Leeds United. Dass der deutsche Nationalspieler bei Marcelo Bielsa gelandet ist, hat auch mit Zufall zu tun.

Anzeige

Etwas überraschend wechselte Robin Koch im Sommer vom SC Freiburg zum Premier-League-Aufsteiger Leeds United.

Bei dem Transfer spielte auch der Zufall eine nicht unerhebliche Rolle. Das hat Leeds' Technischer Direktor Victor Orta jetzt erklärt.

Anzeige

Dem Spanier war Koch erstmals bei einem Zweitliga-Spiel von Hannover 96 gegen den 1. FC Kaiserslautern im Januar 2017 aufgefallen, damals noch im Trikot der Pfälzer.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Orta will Harnik scouten - und entdeckt Koch

Kurios: Koch war gar nicht der Grund für die Scouting-Tour Ortas, der damals noch für den englischen Zweitligisten FC Middlesbrough tätig war. Wie Orta dem Portal The Athletic berichtete, war er eigentlich zur Beobachtung von 96-Stürmer Martin Harnik und Kaiserslauterns Marcel Gaus in Hannover.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Zieht es Hulk nach Istanbul?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Doch obwohl der FCK 0:1 verlor, hinterließ vor allem Koch einen bleibenden Eindruck. "Bei Kaiserslautern tauchte er auf unserer Liste der Spieler auf, die man beobachten sollte", sagte Orta. "Diese Liste verändert sich ständig. Wir beobachten hunderte Spieler. Robin war immer dabei."

Auch nach seinem Wechsel 2017 von Kaiserslautern zum SC Freiburg verlor Orta den jungen Defensivmann nicht aus den Augen. Erst recht nicht, als sich Orta Leeds United anschloss.

Bielsa überzeugte Koch mit PowerPoint-Präsentation

"Das Interesse von Leeds kam früh", sagte Koch im SPORT1-Interview Anfang Oktober. "Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich damals nicht sofort gesagt habe: 'Wow, das mache ich sofort.' Zum damaligen Zeitpunkt spielte der Verein noch in der Championship und es war nicht sicher, dass sie in die Premier League aufsteigen werden. Mit der Zeit wurde das Interesse aber immer stärker und ich habe mich mit dem Klub immer mehr beschäftigt."

Auch Leeds-Coach Marcelo Bielsa gab schließlich den Ausschlag für einen Wechsel des Nationalspielers, für den die Whites 13 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legten.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Leeds hat mir eine Art PowerPoint-Präsentation geschickt", berichtete Koch. "Darin konnte ich genau sehen, wie mich Trainer Marcelo Bielsa und die Scouts analysiert haben und wie ich zum Spielstil von Leeds passe. Beispielsweise in Form der Spieleröffnung. So etwas habe ich wirklich noch nie bekommen. Ich hatte das Gefühl, dass ich noch nie so genau analysiert wurde, zumal ich nicht mal ein Spieler des Vereins war. Das hat mich echt beeindruckt und war ein ausschlaggebender Punkt für meine Entscheidung."

Bei Leeds wurde der 24-Jährige auf Anhieb Stammspieler, in allen zehn Premier-League-Spielen in dieser Saison stand Koch über 90 Minuten auf dem Feld.