Das Gunnersaurus hat bei den Arsenal-Fans längst Kultstatus
Das Gunnersaurus hat bei den Arsenal-Fans längst Kultstatus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das Maskottchen des FC Arsenal posiert im Emirates Stadium für ein Foto. Anfang Oktober wird es entlassen, zum Missfallen von Mesut Özil.

Anzeige

Gunnersaurus ist zurück!

Arsenals geliebtes Maskottchen posierte erstmals seit seiner Entlassung Anfang Oktober für ein Foto. Auf dem Twitterkanal des "Gunnersaurus", dessen Darsteller Jerry Quy nach 27 Jahren Anfang Oktober ursprünglich den Corona-Sparmaßnahmen des Vereins zum Opfer gefallen war, postete das Social-Media-Team ein Foto des Kult-Maskottchens im heimischen Emirates Stadion. "Heute zurück im Emirates Stadium", stand dazu geschrieben.

Anzeige

Mesüt Özil, der seit März kein Spiel mehr für den FC Arsenal bestritten hat, freute sich über die Rückkehr des Maskottchens an seine langjährige Wirkungsstätte. "Glücklich darüber dich zurückzusehen, wo du hingehörst", kommentierte er. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Özil hatte Quy, dem Mann hinter dem Maskottchen, unmittelbar nach dessen Entlassung angeboten, dessen Gehalt zu übernehmen, so lange er bei den Londonern unter Vertrag steht. Zudem hatten Fans einen Spendenaufruf gestartet, um das "Aussterben" ihres beliebten Maskottchens zu verhindern und damit über 12.000 Pfund (13.500 Euro) gesammelt. 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Real droht Star-Abgang
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Nachdem der FC Arsenal bereits im August über 50 Mitarbeiter freigestellt hatte, gaben die Gunners dann auch die Entlassung des langjährigen Darstellers des Maskottchens bekannt.

Wer aktuell in dem Kostüm steckt, ist nicht bekannt. Laut Medienberichten soll der Verein mehreren Darstellern die Rolle übergeben haben, darunter auch Quy.

----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)