Lesedauer: 2 Minuten

München - Manchester United verkauft derzeit mehr Frauen- als Herren-Trikots. Zwei Neuzugänge sind für diese Entwicklung verantwortlich.

Anzeige

Verkehrte Welt im Fanshop von Manchester United!

Statt Trikots von Paul Pogba, Anthony Martial oder Marcus Rashford sind derzeit Jerseys mit den Namen Heath und Press die Verkaufsschlager.

Anzeige

Dabei handelt es sich jedoch nicht etwa um Jugendspieler der Red Devils, sondern um zwei Spielerinnen aus der Frauenmannschaft Uniteds.

US-Frauen lösen Run aus 

Christen Press und Tobin Heath heißen die neuen Stars im Norden Englands. Das Duo wechselte in diesem Sommer zu Manchester United.

Der Hype um die Trikots hat einen Grund: Die US-Amerikanerinnen gehören zu den besten Spielerinnen der Welt. Mit den USA gewannen sie 2015 und 2019 die Weltmeisterschaft.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Grindel: Darum zeichnete Löw bis '22
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Barcas Not-Transfer trumpft auf
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher: Rief gleich Familie an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Neuer spricht über Karriereende
  • Fußball
    5
    Fußball
    Bayern-Star eröffnet eigene Bar

Press spielte zuletzt an vorderster Front für die Utah Royals, Heath zog bei den Portland Thorns die Fäden im Mittelfeld.

Neben dem United-Duo läuft in der neuen Saison ein weiterer Star aus den USA in der Premier League auf. Alex Morgan schloss sich im Sommer den Tottenham Hotspur an.