Lesedauer: 7 Minuten

München - Gerade einmal 24 Minuten hat Amad Diallo Traoré bisher bei Atalanta Bergamos Profis gespielt. ManUnited zahlt trotzdem 21 Millionen Euro für das Wunderkind.

Anzeige

Im Alter von 13 Jahren hatte Amad Diallo Traoré (18) bereits klare Vorstellungen: Er wollte Profifußballer werden und neben Frankreichs Star Paul Pogba (27) spielen. Im Dezember 2015 gelang es dem Kind, seinem Vorbild nahe zu kommen, ihn zu umarmen und mit dieser Aufnahme sein Instagram-Profil einzuweihen.

Er wusste nicht, dass er bereits fünf Jahre später mit Pogba bei Manchester United im Team stehen würde. Die Engländer haben am Deadline Day 21 Millionen Euro an Atalanta Bergamo für den Flügelspieler überwiesen. Durch weitere Zahlungen kann sich die Summe noch auf 40 Millionen Euro erhöhen.

Anzeige

Diallo erhält laut dem Transfermarkt-Experten Gianluca di Marzio einen Fünfjahresvertrag mit einem Gehalt von 1,5 Millionen Euro pro Jahr und spielt bis Januar weiter für Atalanta. In England würde der Neuzugang bis dahin ohnehin keine Arbeitserlaubnis bekommen. 

Meistgelesene Artikel

"Man darf nie aufhören, zu träumen. Denn manchmal, wenn man glaubt, dass alles unmöglich ist, ist es auf einmal doch möglich", schrieb der Ivorer Diallo bei Instagram. "Träume werden wahr!" 

Telefonat zwischen Solksjaer und Diallo

Mehrere Medien berichten, dass Uniteds Trainer Ole Gunar Solskjaer (47) einen Videoanruf mit Diallo hatte vor dem Transfer und dem Neuzugang darin zusicherte, eine wichtige Rolle zu spielen. Solskjaer soll dem Teenager auch gesagt haben, er werde im Januar nicht direkt verliehen, sondern nach Manchester kommen. 

In seinem Podcast Here we go sagte der italienische Journalist und Transfermarkt-Kenner Fabrizio Romano, dass die United-Bosse überzeugt sind über das Potenzial des 18-Jährigen. Laut Romano sind die United-Chefs davon überzeugt, Diallo sei einer der drei besten U18-Spieler der Welt.  

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Viele Fans und Fachmänner zogen am 5. Oktober - dem letzten Tag des geöffneten Transferfensters - bei der Nachricht des Diallo-Wechsels trotzdem verwundert die Augenbrauen hoch. Sie hatten eher mit Transfers von Jadon Sancho (20) oder Ousmane Dembélé (23) zu ManUnited gerechnet. Diallo dagegen hatte keiner auf dem Zettel, er ist ein völlig unbeschriebenes Blatt! 

Es ist noch nicht einmal bekannt, wie das vermeintliche Wunderkind genannt werden will. An seinem 18. Geburtstag änderte der Teenager seinen Namen bei Instagram in Amad Diallo. Mittlerweile heißt er dort jedoch wieder Amad Diallo Traoré. Es werden Marketinggründe hinter der Namensrückkehr vermutet. Auf seinem Trikot bei Atalanta steht einfach Amad.

Diallo schreibt bei Atalanta Geschichte

Manchester United kennt den Neuen jedenfalls bestens. "Er ist bereits seit 2016 auf dem Radar als er bei der U15 bei Spielen beobachtet wurde. Seitdem hat der Klub ihn immer weiter verfolgt", schrieb der Verein bei der Verkündung. 

Fest steht: Diallo hat erst 24 Minuten bei den Profis von Atalanta gespielt. Drei Einsätze stehen zu Buche. Aber bereits bei seinem Debüt sorgte er für Furore und zeigte sein riesiges Potenzial. Am 27. Oktober 2019 wurde er gegen Udinese Calcio eingewechselt und bekam in der 83. Minute halbrechts den Ball. Diallo zog in die Mitte, ließ einen Gegenspieler stehen und traf mit links aus 20 Metern flach ins Netz. 

"Ich muss mich kneifen, denn davon habe ich seit meiner Kindheit geträumt. Ich hätte mir nie vorstellen können, bei meinem Debüt ein Tor zu erzielen, aber Gott sei Dank gibt es Dinge im Leben, die man nicht erwartet, und sie geschehen", sagte ein schüchterner Diallo nach seinem Debüt.

Er schrieb mit dem Tor Geschichte, schließlich ist Diallo der erste Spieler des Jahrgangs 2002, der in Italiens erster Liga traf. 

Ähnlich stark wie Fati und Camavinga?

Nur zwei jüngere Spieler haben in der vergangenen Saison in den großen Ligen Europas getroffen: Barcas Ansu Fati (16 Jahre und 10 Monate) und Eduardo Camavinga (17 Jahre und ein Monat) von Stade Rennes. Nach dem Tor folgten für Diallo aber nur noch elf weitere Minuten in der Serie A bei zwei Einwechslungen. Am 11. Januar stand er das letzte mal im Kader.

Stattdessen lief das Supertalent für die zweite Mannschaft in der Primavera 1 auf  (16 Spiele, sechs Treffer und fünf Vorlagen) und unterstützte Atalantas Team in der UEFA Youth League mit einem Treffer und drei Vorlagen. 

Die Zahlen sind stark. Zudem erhält Diallo von allen Seiten Lob. 

Der ehemalige italienische Torhüter Giovanni Galli erinnerte sich bei Football Italia an seine erste Begegnung mit dem Supertalent. Er sah den Teenager das erste mal 2014 mit seinem Bruder Hamed Traoré (Profi bei AS Sassuolo).  

"Ihre Qualität war unglaublich. Sie haben mit den 1999 geborenen Jungs trainiert. Hamed wurde 2000 geboren, Amad erst 2002. Trotzdem gab es eine große Kluft zwischen ihnen und den anderen. Amad war gewaltig. Er hat große technische Fähigkeiten. Die Art, wie sie den Ball berührten, war anders, sie machten Tricks und all das. Sie waren auf einer anderen Ebene", sagte der Ex-Profi. 

Atalanta-Star Gomez: "Amad spielt wie Messi"

Auch bei Atalantas Stars hat Traoré bereits für staunende Blicke gesorgt. "Es gibt Verteidiger in der ersten Mannschaft, die ihn oft nicht stoppen können. Um ihn im Training zu bremsen, müssen wir ihn umgrätschen! Er spielt wie Messi", bestätigte der Kapitän Alejandro Gomez während eines Live-Videos bei Instagram mit Legende Christian Vieri.

Alejandro Gomez schwärmt von seinem Mitspieler Amad Diallo.
Alejandro Gomez schwärmt von seinem Mitspieler Amad Diallo. © Imago

Messi ist tatsächlich auch das Idol von Amad Traoré. "Ich versuche, seine Züge nachzuahmen", verrät er

Ähnlich wie Barcas Superstar hat Uniteds neues Wundertalent in der Jugend bereits herausgeragt - obwohl er stets der Jüngste war. Zwei mal führte Traoré die U19 von Atalanta zur italienischen Meisterschaft. Im Endturnier der U17 war er Torschützenkönig. Insgesamt traf der Flügelspieler in 41 Einsätzen in der U17 23 mal und bereitete sechs Treffer vor. 

Ermittlungen gegen Diallos Familie 

Traoré war schon immer besser als seine Altersgenossen und spielte mit älteren. Aber ist er sogar zu gut für sein Alter?

Die Staatsanwaltschaft in Parma hatte bereits 2014 seine Zweifel. Es gab Ermittlungen gegen seine Familie. Der Vorwurf gegen seine Mutter Marina Edwige Carine Teher und seinen Vater Hamed Mamadou Traoré: "Falsche Angaben und Beihilfe zur illegalen Einwanderung". Diese List hätte die Einreise nach Italien erleichtert, so die Behörden. Bewiesen wurde diese Anschuldigung nicht. 

Amad Diallo kam in Abidjan in der Elfenbeinküste zur Welt und mit acht Jahren nach Italien in die Provinz Parma. Drei Monate nach Beginn der Ermittlungen kehrte Diallo Parma dann den Rücken und ging nach Bergamo. Bei einem Weihnachtsturnier im Trikot des G.S. Boca Barco zeigte er sich in Topform und Atalanta wollte ihn unbedingt haben. 

2021 wird das Supertalent dann weiterziehen und das Trikot der Red Devils neben seinem Idol Paul Pogba tragen. Sicher gibt es dann auch ein neues Foto bei Instagram von Diallo und Pogba.