Rafael (r.) hatte keine Freude an Louis van Gaals Zeit bei Manchester United
Rafael (r.) hatte keine Freude an Louis van Gaals Zeit bei Manchester United © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Der frühere ManUnited-Verteidiger Rafael lässt kein gutes Haar an Louis van Gaal und seiner Zeit bei den Red Devils. Er sei "einer der schlimmsten Menschen".

Anzeige

Louis van Gaal hat eine erfolgreiche Karriere mit vielen Titeln hinter sich.

Die Zeit bei Manchester United ist aber wohl der dunkelste Fleck auf seinem Lebenslauf. In den zwei Jahren beim englischen Rekordmeister konnte er nie an die goldene Ära unter Sir Alex Ferguson anknüpfen. Leistete sich viele Transferflops wie Angel Di Maria, Radamel Falcao und Bastian Schweinsteiger, dafür schickte er vielversprechende Talente wie Wilfried Zaha weg.

Anzeige

Ex-United-Verteidiger pestet gegen van Gaal

Zudem musste sich der Niederländer viel Kritik für seine unattraktive Spielweise gefallen lassen. Der frühere United-Verteidiger Rafael enthüllte nun noch mehr wenig schmeichelhafte Details über van Gaals United-Herrschaft.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Er hasste Spieler mit Herz und Instinkt. Er hat nur an sich gedacht und gesagt: 'Ihr macht, was ich sage!' Er hat immer nur geredet - jeden Tag! Wir mussten ihm nach dem Essen immer noch 15 Minuten zuhören, wie er - bei allem Respekt – über irgendwelche Scheiße redete. Es war scheiße", sagte Rafael bei The Athletic.

Der Verteidiger selbst machte, obwohl er als designierter Nachfolger eines Gary Neville galt, nur sieben Spiele in seiner einzigen Saison unter van Gaal und ging 2015 nach Lyon.

Meistgelesene Artikel

"Einer der schlimmsten Menschen"

"Als er Trainer wurde, haben mich viele angerufen, dass er Brasilianer nicht mag. An seinem zweiten Tag sagte er mir dann, ich könne gehen - noch vor auch nur einer einzigen Trainingseinheit. Er ist einer der schlimmsten Menschen, mit denen ich je zusammenarbeiten musste", sagte Rafael.

2016 war van Gaals Zeit nach der verpassten Qualifikation für die Champions League abgelaufen. Es war seine bisher letzte Trainerstation.