Lesedauer: 2 Minuten

München - Nach seinem überragenden Debüt für den FC Liverpool droht Thiago ein kleiner Rückschlag. Es ist fraglich, ob er im Topspiel gegen Arsenal zum Einsatz kommt.

Anzeige

Auf der Pressekonferenz vor dem Topspiel gegen den FC Arsenal (Premier League: Liverpool - Arsenal am Mo. ab 21 Uhr im LIVETICKER) geriet Jürgen Klopp (53) noch ins Schwärmen über Thiago.

"Seine Vision ist außergewöhnlich. Gepaart mit ziemlich guten technischen Fähigkeiten und starken Passfähigkeiten ist das ein wirklich interessantes Paket", sagte der Trainer des FC Liverpool. 

Anzeige

Ein Startelf-Einsatz gegen Arsenal schien wahrscheinlich. Doch nun droht dem Neuzugang - für etwa 25 Millionen Euro vom FC Bayern gekommen - sogar der Ausfall. 

Laut dem Mirror entscheidet ein Fitnesstest im Laufe des Tages darüber, ob der 28-Jährige heute Abend mit dabei ist. Am Freitag hatte der Spanier noch mit der Mannschaft trainiert, seitdem aber mit den Einheiten ausgesetzt. Wo Thiago Probleme hat, schreibt der Mirror nicht. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Europa League
    1
    Fussball / Europa League
    Götze trifft für Eindhoven erneut
  • Fussball / UEFA Europa League
    2
    Fussball / UEFA Europa League
    Leverkusen startet mit Kantersieg
  • Transfermarkt
    3
    Transfermarkt
    Choupo-Moting strebt Rückkehr an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächster Coronafall beim FC Bayern?
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Ein Gladbacher verzaubert weltweit

Auch Stammkeeper Alisson (27) könnte am Abend gegen Arsenal ausfallen. Wie bei Thiago wird ein Test entscheiden. 

Klopp hat bereits zu Saisonbeginn schon Verletzungssorgen. Mit Jordan Henderson (30/Oberschenkelverletzung), Alex Oxlade-Chamberlain (27/Knieprobleme) und James Milner (34/Wadenzerrung) wird ein Mittelfeld-Trio sicher nicht dabei sein. Zudem fehlt Joel Matip (29/Muskelverletzung) bis nach der Länderspielpause.  

"Wir werden trotzdem keine Spieler mehr holen, wenn die Situation so bleibt. Die kurzen Ausfälle kann man nicht auf dem Transfermarkt lösen", meinte Klopp.