Pep Guardiola (l.) setzt bei Manchester City künftig auf Nathan Aké
Pep Guardiola (l.) setzt bei Manchester City künftig auf Nathan Aké © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/iStock
Lesedauer: 2 Minuten

Manchester City verkündet nur einen Tag nach der Verpflichtung von Ferran Torres den nächsten Transfer. Pep Guardiola will eine Lücke in der Abwehr schließen.

Anzeige

Manchester City hat nach Ferran Torres den nächsten Transfer bekannt gegeben. 

Der englische Vizemeister verpflichtete am Mittwoch den niederländischen Nationalspieler Nathan Aké. Der 25-Jährige kommt vom AFC Bournemouth zur Mannschaft von Startrainer Pep Guardiola und unterschreibt einen Fünf-Jahresvertrag bis 2025. 

Anzeige

In der vergangenen Saison kam Aké in 29 Ligapartien zum Einsatz und erzielte dabei 2 Tore - er soll die Skyblues eine Ablöse von 40 Million Pfund (44,23 Mio. Euro) gekostet haben.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Der Überdenker bricht seine Regeln
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski-Zoff im Training?
  • Fussball / Supercup
    3
    Fussball / Supercup
    Deutscher Supercup ohne Zuschauer
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    TSG? Logo auf Allianz Arena verblüfft
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Wechselt Norwich-Juwel zu den Bayern?

Der Innenverteidiger wurde zuletzt immer wieder mit seinem Landsmann Virgil van Dijk verglichen, der nach seinem Wechsel zum FC Liverpool zu einem der besten Spieler der Welt wurde. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Guardiola hatte die Abwehrzentrale der Citizens als Schwachstelle seines Teams ausgemacht, das tatsächlich bis zu Liverpools Meisterschaft in der Premier League am 31. Spieltag zwölf Tore mehr als die Reds kassierte. Im Gegensatz zu den gewonnenen Titeln 2018 (0,7) und 2019 (0,6) lag der Schnitt bei 0,9 Gegentoren pro Spiel. 

Nun soll also Aké diese Lücke schließen. Und es ist nicht ausgeschlossen, dass City auf dem Transfermarkt noch weiter einkauft.