Jürgen Klopp war nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams gegen Arsenal
Jürgen Klopp war nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams gegen Arsenal © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Der FC Liverpool verliert trotz Überlegenheit gegen den FC Arsenal. Manchester City baut in der Premier League seine Erfolgsserie aus.

Anzeige

Die erste englische Meisterschaft des FC Liverpool seit 30 Jahren wird nicht mit dem Punkterekord in der Premier League gekrönt.

Die von Jürgen Klopp trainierten Reds verloren am Mittwochabend 1:2 (1:2) beim FC Arsenal und können angesichts von 93 Zählern bei zwei ausstehenden Spielen die 100-Punkte-Marke von Manchester City aus der Saison 2017/18 nicht mehr erreichen.

Anzeige

Lacazette und Nelson kontern Reds-Führung

Die Reds gingen zwar durch Sadio Mane (20.) in Führung, doch Arsenal konterte durch Alexandre Lacazette (32.) und den Ex-Hoffenheimer Reiss Nelson (44.).

Beide Treffer gingen individuelle Patzer der Reds voraus, beim Lacazette bekam den Ball von Virgil van Djik vor die Füße gespielt, beim Nelson-Treffer leistete sich Keeper Alisson Becker einen schlampigen Pass. Durch den 13. Saisonsieg wahrten die Londoner ihre geringe Restchance auf ein Europapokalticket.

Klopp sagte nach der Partie bei Sky UK: "Zwei Mal hatten wir Probleme mit der Konzentration. Wir nahmen uns nach dem 1:0 eine Pause. In der ersten Hälfte, vor dem Tor, waren wir brilliant, aber diese zwei Momente zerstörten das Spiel."

Er ergänzte: "Arsenal hatte keine richtigen Chancen, aber du kannst Spiele nicht gewinnen, wenn du solche Tore kassierst. Wir müssen daraus zu 100 Prozent lernen und das werden wir." 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Götze zu Bayern - das ist dran
  • Int. Fussball / League Cup
    2
    Int. Fussball / League Cup
    Havertz' Knoten platzt mit Tor-Show
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mainz befindet sich in Schieflage
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Barca wähnt sich bei Dest im Vorteil
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Wer ist Klopps 50-Millionen-Mann?

ManCity hat derweil zwei Tage nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS auch in der Liga einen Erfolg verbucht. Der Vorjahresmeister, der nun doch in der kommenden Saison an der Champions League teilnehmen darf, gewann am 36. Spieltag gegen AFC Bournemouth mit 2:1 (2:0). City steht bereits als Vizemeister fest, für Bournemouth wird es im Kampf gegen den Abstieg immer enger.

David Silva brachte die Skyblues per Freistoß früh in Führung (6.), Gabriel Jesus erhöhte noch vor der Pause (39.). Für den Tabellen-18. aus Bournemouth erzielte David Brooks (89.) lediglich den Anschlusstreffer.

Spurs verkürzen Abstand zu Europapokalplätzen

Auch Tottenham Hotspur gestaltete sein Spiel am Mittwochabend erfolgreich. Gegen Newcastle United gewann die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho mit 3:1 (1:0) und bleibt damit weiter im Kampf um die Europa-League-Plätze. Da zeitgleich die Wolverhampton Wanderers gegen den FC Burnley nur 1:1 (0:0) spielten, hat Tottenham nur noch einen Punkt Rückstand auf die Wanderers auf dem sechsten Platz, der zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb berechtigt.

Bei den Spurs stand Serge Aurier in der Startelf, der seinen Bruder am Montag bei einer Schießerei verloren hatte. Ex-Bundesliga-Profi Heung-Min Son sorgte in der 27. Minute für die Führung der Spurs, die Matt Ritchie kurz nach der Pause egalisierte (56.). Nur vier Minuten später brachte Harry Kane Tottenham erneut in Führung. In der 90. Minute legte der Torschützenkönig der WM 2018 nach.

mit Sport-Informations-Dienst (SID)