Paul Pogba von Manchester United verursachte einen Foulelfmeter
Paul Pogba von Manchester United verursachte einen Foulelfmeter © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Manchester United holt in der Premier League gegen West Ham United einen Punkt und träumt weiter von der Champions League. Paul Pogba verursacht einen Elfmeter.

Anzeige

Der englische Rekordmeister Manchester United hat sich vor dem Showdown um die zwei noch zu vergebenen Champions-League-Plätze eine ordentliche Ausgangslage erspielt.

Die Red Devils trennten sich am vorletzten Spieltag von West Ham United 1:1 (0:1) und schoben sich zunächst auf den dritten Platz vor. Die besten vier Teams lösen das Ticket für die Königsklasse (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Anzeige

Pogba verursacht Elfmeter

Mason Greenwood (52.) glich vier Tage nach dem Halbfinal-Aus im FA-Cup beim FC Chelsea (1:3) für ManUnited aus, Michail Antonio hatte die Gäste mit einem verwandelten Handelfmeter (45.+2) zunächst in Führung gebracht. Zuvor hatte der französische Superstar Paul Pogba den Ball nach einem strammen Schuss mit den Händen vor seinem Gesicht abgewehrt, der Schiedsrichter entschied nach Intervenieren des Video-Assistenten auf Strafstoß. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Das Team von Ole Solskjaer hat sein Schicksal vor dem Saisonfinale ohnehin in der eigenen Hand. Am 38. und letzten Spieltag am Sonntag tritt es bei Leicester City an, ein Unentschieden würde United für das CL-Ticket genügen. Leicester steht mit 62 Zählern hinter United (63) auf dem fünften Rang. Der FC Chelsea rangiert nach der 3:5-Niederlage beim FC Liverpool dazwischen auf Platz vier (63).

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der frühere Leipziger Naby Keita (23.) mit einem sehenswerten Distanzschuss, Trent Alexander-Arnold (38.), Georginio Wijnaldum (44.), der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (55.) per Kopf sowie Alex Oxlade-Chamberlain (84.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Olivier Giroud (45.+3) verkürzte, dann machten es Tammy Abraham (61.) und der bärenstarke ehemalige Dortmunder Christian Pulisic (73.) kurzzeitig noch einmal spannend. Chelsea, wo neben Antonio Rüdiger künftig auch Nationalmannschaftskollege Timo Werner spielen wird, muss damit bis zum Saisonfinale um sein Champions-League-Ticket bangen.