Shkodran Mustafi und der FC Arsenal hätten einen Sieg gut gebrauchen können
Shkodran Mustafi und der FC Arsenal hätten einen Sieg gut gebrauchen können © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Arsenal geht in der Premier League gegen Leicester in Führung, kann aber nicht siegen. Chelsea fährt einen wichtigen Sieg ein - auch dank Christian Pulisic.

Anzeige

Der FC Arsenal hat es verpasst, noch einmal etwas näher an die Königsklassenplätze heranzurücken.

Mit dem 2014er-Weltmeister Shkodran Mustafi in der Abwehr reichte es am 35. Spieltag der Premier League für die Gunners am gegen Leicester City nur zu einem 1:1 (1:0).  

Anzeige

Der frühere Bundesliga-Star Pierre-Emerick Aubameyang (21.) legte im Rennen um die Torjägerkanone vor, dann sah Edward Nketiah die Rote Karte (75.) und Jamie Vardy (84.) glich aus. Der 33-Jährige hat mit 22 Treffern zwei mehr auf dem Konto als Aubameyang. Leicester ordnet sich hinter Chelsea auf Rang vier ein, Arsenal ist Siebter.

Vardy trifft Mustafi im Gesicht

Allerdings hatte das Remis für Arsenal einen faden Beigeschmack. Denn Vardy traf Mustafi kurz vor der Pause nach einem Zweikampf am Boden liegend mit seinen Stollen am Kopf und. Arsenal-Coach Mikel Arteta war deswegen aufgebracht.

"Wenn Eddies Aktion eine Rote Karte ist, ist das natürlich auch eine Rote Karte", sagte Arsenal-Coach Mikel Arteta: "Leicester hätte auch zu zehnt spielen müssen."

Experte Jamie Redknapp sagte bei Sky: "Nur Jamie Vardy kann uns sagen, ob es Absicht war oder nicht, denn er rutscht aus, [...] und sein rechter Fuß geht in [Mustafis] Auge, und es sieht wirklich übel aus."

Auch wenn er sich wünscht, dass keine Absicht dahinterstecke, könnte er Arteta verstehen, denn "es sieht sehr gefährlich aus und er hat ihn mit seinen Stollen im Gesicht getroffen."

Farke vor dem Abstieg

Der FC Chelsea untermauerte derweil seine Ansprüche auf einen Champions-League-Rang in der Premier League mit einem knappen Sieg.

Die Mannschaft von Teammanager Frank Lampard setzte sich bei Crystal Palace mit 3:2 (2:1) durch. Oliver Giroud (6.), Ex-Dortmund-Profi Christian Pulisic (27.) und Tammy Abraham (71.) trafen für die Blues, Wilfried Zaha (34.) und Christian Benteke (72.) konnten jeweils nur verkürzen. Nationalspieler Antonio Rüdiger saß nur auf der Bank.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Juwel Moukoko mit Hattrick
  • Transfermarkt
    2
    Transfermarkt
    FCB-Boss macht bei Alaba Hoffnung
  • CHECK24 Doppelpass
    3
    CHECK24 Doppelpass
    BVB beeindruckt die Dopa-Runde
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: RB vor Deal mit Werner-Nachfolger
  • Radsport / Tour de France
    5
    Radsport / Tour de France
    Tour-Drama um Roglic: "Habe geweint"

Teammanager Daniel Farke steht derweil mit Norwich City vor dem Abstieg.

Das Schlusslicht verlor am Dienstagabend beim direkten Konkurrenten FC Watford mit 1:2 (1:1) und hat vier Spieltage vor dem Saisonende zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Für Norwich war es die sechste Liga-Niederlage in Serie im englischen Fußball-Oberhaus.

Die "Kanarienvögel" gingen früh durch Emiliano Buendia in Führung (4.), kassierten dann aber noch zwei Gegentreffer. Erst glich Craig Dawson (10.) aus, dann schlug Danny Welbeck spektakulär per Fallrückzieher zu (55.).

---

mit Sport-Informations-Dienst