Mesut Özil kam beim FC Arsenal länger nicht zum Zug
Mesut Özil kam beim FC Arsenal länger nicht zum Zug © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der derzeitige Aufwärtstrend des FC Arsenal erfolgt ohne die Mittelfeld-Stars Özil und Guendouzi. Mikel Arteta bemängelt fehlenden Einsatz der beiden Spieler.

Anzeige

Nach einer eigentlich eher durchwachsenen Saison des FC Arsenal strotzten die Gunners in den letzten Spielen nur so vor Selbstvertrauen und fuhren in den vergangenen vier Spielen zwölf Punkte ein. Mit der Leistung können sie dieses Jahr sogar noch von Europa träumen.

Doch dieser Erfolg fußt nicht auf dem Einsatz der beiden Mittelfeldstrategen Mesut Özil und Matteo Guendouzi. Letzterer kam in den vergangenen vier Spielen nicht zum Einsatz, wohingegen Özil nach dem Restart der Premier League noch überhaupt nicht auf dem Platz gestanden hat.

Anzeige

Arteta bemängelt fehlenden Einsatz

Auf Fragen in der Pressekonferenz, wieso die beiden Spieler nicht spielen würden, antwortete Arsenal-Coach Arteta: "Ich werde jeden Spieler einsetzen, der gewillt ist mit auf das Boot zu springen."

Nach einer Erklärung für diese Metapher gefragt, führt Arteta weiter aus: "Spieler, die die Werte akzeptieren, die wir umsetzen wollen, Spieler, die sich zu 100 Prozent unserer Kultur verpflichtet fühlen und Spieler, die bereit sind sich gegenseitig zu helfen, füreinander zu kämpfen und es genießen miteinander zu spielen."

Das meint Arteta mit "gewillt ins Boot zu springen". Offenbar hat der Arsenal-Coach bei Özil und Guendouzi so seine Zweifel, ob sie genügend Einsatz zeigen für den Klub und für die Mannschaft.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Juwel Moukoko mit Hattrick
  • Transfermarkt
    2
    Transfermarkt
    FCB-Boss macht bei Alaba Hoffnung
  • CHECK24 Doppelpass
    3
    CHECK24 Doppelpass
    BVB beeindruckt die Dopa-Runde
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: RB vor Deal mit Werner-Nachfolger
  • Radsport / Tour de France
    5
    Radsport / Tour de France
    Tour-Drama um Roglic: "Habe geweint"

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Im Hinblick auf das kommende Spiel Dienstagabend gegen Leicester City (Premier League: FC Arsenal - Leicester City am Dienstag ab 21.15 Uhr im LIVETICKER) bleibt Arteta bei seiner Meinung und bestätigt nochmal: "Die Situation ist noch genauso wie vorher." Ob die beiden Mittelfeld-Stars ihre Chance diese Saison nochmal bekommen bleibt fraglich bei solch kritischen Aussagen.