Schlechte Nachrichten für Daniel Farke: Einer seiner Spieler hat sich mit dem Virus infiziert
Schlechte Nachrichten für Daniel Farke: Einer seiner Spieler hat sich mit dem Virus infiziert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nur wenige Tage vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in England haben die Tests weitere Coronafälle ergeben. Betroffen ist auch Norwich City.

Anzeige

Nur wenige Tage vor dem Comeback der Premier League hat die jüngste Testreihe zwei positive Ergebnisse geliefert. 

Dies bestätigte die Liga in einem offiziellen Statement am Samstag. 1200 Spieler und Mitarbeiter seien am Donnerstag auf das Coronavirus getestet worden, die beiden positiven Fälle seien bei zwei unterschiedlichen Vereinen aufgetreten. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Abstiegskandidat Norwich City bestätigte noch am Abend, dass sie einen der beiden Spieler in ihren Reihen haben. Der Name des betroffenen Profis wurde nicht genannt. Die Premier League will den Spielbetrieb nach der Corona-Pause am 17. Juni wieder aufnehmen. Insgesamt wurden bereits 8678 Tests durchgeführt, dabei wurden 16 positive Fälle vermeldet. 

Norwich absolvierte Testspiel gegen Tottenham

Für den Norwich-Kicker steht nun eine siebentägige Einzel-Quarantäne an, danach soll er erneut getestet werden. 

Wo der zweite Spieler tätig ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Norwich - trainiert vom deutschen Trainer Daniel Farke - hatte am Freitag ein Testspiel gegen die Tottenham Hotspur bestritten. Der positiv getestete Norwich-Spieler soll dabei zwar im Einsatz gewesen aber nicht in unmittelbaren Kontakt mit den Stars von Trainer José Mourinho gekommen sein. 

Englische Medien berichten, dass die Entscheidungsträger der Premier League davon ausgehen, dass das Ansteckungsrisiko bei einem Spiel ohnehin gering sei, da sich die Spieler selten lange genug wirklich nahe kommen.