Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Liverpool belohnt seine Spieler nach dem historischen Titelgewinn. Allerdings profitieren auch andere Premier-League-Klubs von dem Triumph der Reds.

Anzeige

Der FC Liverpool zahlt nach dem lange herbeigesehnten Gewinn der englischen Meisterschaft eine zweistellig Millionensumme an Meisterprämien aus. 

Wie die Daily Mail berichtet, kostet der erste Titel seit 30 Jahren die Reds über 11 Millionen Euro (10 Millionen Pfund). Das Geld fließt dabei nicht nur an die eigenen Spieler, sondern auch an mehrere andere Verein aus der Premier League. 

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Vier Millionen Pfund werden gleichmäßig unter den Spielern aufgeteilt, viele Spieler haben aber noch zusätzlich individuelle Prämien in ihren Verträgen verankern lassen. Vor allem für Spieler wie Torhüter Alisson Becker oder Abwehrboss Virgil van Dijk, die noch nicht allzu lange im Verein sind, dürfte sich der Titelgewinn finanziell auszahlen, weil sie sich bei ihrer Ankunft wohl entsprechende Vertragsinhalte zusichern ließen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Nächstes Treffen - das ist der Stand bei Alaba
  • Fusball / Bundesliga
    2
    Fusball / Bundesliga
    Mintzlaff: Leipzig wollte BVB-Duo
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Benzema-Ansage sorgt für Aufsehen
  • Tennis / ATP
    4
    Tennis / ATP
    Ex schwanger! Zverev wird Vater
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Nächstes F1-Cockpit vergeben

Neben den Spielern haben aber auch einige Klubs den historischen Titeltriumph vorausgesehen. Bei so manchem Transfer wurden daher Zusatzzahlungen vereinbart, sollte Liverpool die Saison als Erster beenden. Vor allem der FC Southampton dürfte nach den Verkäufen von Van Dijk, Sadio Mané, Adam Lallana und Dejan Lovren profitieren. 

Arsenal kassiert der Daily Mail zufolge nach dem Deal mit Alex Oxlade-Chamberlain mit, und auch die Zweitliga-Klubs Hull City und Charlton dürfen sich nach den Wechseln von Andrew Robertson und Joe Gomez über einen Zuschlag freuen.