Sepp van den Berg (l.) und Ki-Jana Hoever sind nur zwei von Liverpools Top-Talenten
Sepp van den Berg (l.) und Ki-Jana Hoever sind nur zwei von Liverpools Top-Talenten © Getty Images
Lesedauer: 7 Minuten

Jürgen Klopp ist schon lange dafür bekannt, dass er einen guten Riecher für Top-Talente hat. SPORT1 wirft einen genauen Blick auf die zweite Garde der Reds.

Anzeige

Nachdem Liverpool-Coach Jürgen Klopp vergangene Woche mit dem Gewinn des Premier-League-Titels endgültig Legendenstatus in Liverpool erreicht hat, schmiedet der 53-Jährige schon an weiteren Plänen, um den Titel auch in Zukunft zu verteidigen.

Doch was hilft bei einer Titelverteidigung? Neue Königstransfers. Um Top-Mannschaft wie den FC Liverpool nachhaltig zu verbessern, muss man oft sehr viel Geld in die Hand nehmen. Das hat der Transfer von Abwehrchef Virgil van Dijk 2018 deutlich gezeigt.

Anzeige

Für knapp 85 Millionen Euro wechselte der Niederländer damals von Southampton zu den Reds – und avancierte unter der Führung von Jürgen Klopp zu einem der besten Innenverteidiger der Welt.

Liverpool diesen Sommer ohne Transfers?

Doch die aktuelle Lage im Profifußball erlaubt diesen Sommer wohl keine kostspieligen Transfers. "Wir können nicht Millionen und Abermillionen ausgeben, weil wir wollen oder weil wir denken, dass es schön ist, das zu tun", sagte Klopp der englischen Zeitschrift Mirror. "Covid hat die Ausgaben und die Einnahmen beeinflusst. Es ist unwahrscheinlich, dass es der geschäftigste Sommer der Welt wird."

Die Lösung für Jürgen Klopp ist also denkbar einfach - wenn kein Geld zur Verfügung steht, muss man den Fokus wieder mehr auf den eigenen Verein legen: "Man muss kreativ sein und wir werden versuchen kreativ zu sein, wir werden eine interne Lösungen finden", erklärte der ehemalige BVB-Coach.

Viele Spieler aus der Talentschmiede des FC Liverpool konnten schon im letzten Jahr Profi-Luft schnuppern. Beim Termin-Chaos Ende des Jahres stand die komplette B-Mannschaft bestückt mit U23-Spielern im Ligapokal-Viertelfinale gegen Aston Villa auf dem Platz.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Grund dafür war die Ansetzung der FIFA Klub-WM auf den darauffolgenden Tag. Das A-Team musste also gezwungenermaßen vorher schon nach Doha reisen. Darüberhinaus wurden viele junge Talente schon im Pokalwettbewerb eingesetzt, da Klopp in dieser Saison den vollen Fokus auf die Liga gelegt hat.

Die Strategie der Reds scheint also klar: Sollten die Top-Transfers in diesem Sommer ausbleiben, könnte Klopp verstärkt auf die eigene Jugend setzen. SPORT1 schaut sich die zweite Garde einmal genauer an und zeigt, wer bei der Mission Titelverteidigung eine Rolle spielen könnte.

Curtis Jones

Der 19 Jahre alte zentrale Mittelfeldspieler überzeugte bereits als Kapitän der U23 und durfte auch schon für der erste Mannschaft der Reds ran. In der dritten Runde des FA Cups erzielte er den Siegtreffer im Derby gegen den FC Everton.

Jones sieht den ebenfalls in Liverpool geborenen Trent Alexander-Arnold als großes Vorbild: "Trent ist ähnlich wie ich, wir kommen aus der selben Stadt, wir wollen für diesen Klub spielen und den Fans etwas zurückgeben. Er ist ein echtes Vorbild."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Yasser Larouci

2017 vom französischen Zweitligisten Le Havre verpflichtet, feierte auch Larouci sein Debut bei den Profis im Spiel gegen Everton. Ursprünglich kam der 19-Jährige als Flügelspieler, wird aber mittlerweile durch seine defensive Variabilität als Ersatz für James Milner oder Andy Robertson gehandelt.

Milner wird mit mittlerweile 34 Jahren nicht mehr lange auf diesem Top-Niveau spielen können, da scheint sich bei einem möglichen Karriereende für Laruoci eine Tür zu öffnen.

Sepp van den Berg

Van den Berg kam im letzten Sommer vom niederländischen Erstligisten PEC Zwolle und bestritt bis jetzt vier Premier-League-Einsätze. Der 1,89 Meter große Innenverteidiger und spielt auch für die niederländische U19.

Anders als seine jungen Kollegen durfte van den Berg auch bei der Klub-WM im Winter vergangenen Jahres Spielpraxis sammeln.

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

Neco Williams

Der 19-jährige Waliser gab kürzlich erst sein Debüt für die Reds. Beim 4:0-Erfolg über Crystal Palace am vergangenen Mittwoch überzeugte der Außenverteidiger mit einer abgeklärten Leistung. Genau wie Alexander-Arnold wurde er in der Liverpool-Akademie zum Rechtsverteidiger umgeschult. Mit dem bevorstehenden Wechsel von Nathaniel Clyne könnte auch Williams in der kommenden Saison Chancen auf den Durchbruch haben.

Harvey Elliott

Elliot gilt als das Top-Talent bei Liverpool. Angeblich sollen Top-Klubs wie Real Madrid, FC Barcelona, RB Leipzig oder Borussia Dortmund schon früh Interesse an dem Engländer gehabt haben.

Doch vergangenen Sommer wechselte der dribbelstarke Flügelspieler vom FC Fulham zu den Reds. Mit 16 Jahren und 30 Tagen bestritt Elliot dort als jüngster Premier-League-Debütant der Geschichte sein erstes Pflichtspiel. Klopp bezeichnet den Flügelspieler schon lange als "ganz, ganz feinen Fußballer".

Aktuell spielt er noch für die U23 des FC Liverpool, hat aber mit seinen 17 Jahren noch genug Zeit Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln.

Leighton Clarkson

Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler besticht durch seine Kreativität, intelligente Spielweise und seine smarten Pässe. Sein Debüt machte Clarkson gegen Shrewsbury im FA Cup im Februar. Im Freundschaftsspiel gegen seinen Heimatklub Blackburn, vor dem Restart der englischen Liga, konnte das junge Talent einen sehenswerten Treffer erzielen.

Jake Cain

Auch Cain feierte sein Debüt für die Reds im FA Cup gegen Shrewsbury.  Das 18 Jahre alte Liverpool-Eigengewächs gehörte bereits in der Vorsaison zu den Leistungsträgern der U18 und gewann mit seinem Team den FA Youth Cup.

Seine angestammte Position ist im offensiven Mittelfeld, wo es für das junge Talent angesichts der großen Konkurrenz in Zukunft aber schwierig werden könnte.

Rhian Brewster

Der 20 Jahre alte Stürmer schoss die U17 der "Three Lions" 2017 zum Weltmeistertitel und ist aktuell an Swansea ausgeliehen. In seiner noch jungen Karriere wurde Brewster lange von einer schweren Knöchelverletzung außer Gefecht gesetzt. Die Frage für Klopp ist nun, ob der junge Rechtsfuß schon nächste Saison zu den Reds zurückkehrt, oder ob er noch weiter Spielpraxis bei Swansea braucht.

Ki-Jana Hoever

Mit 16 Jahren und 354 Tagen ist Hoever der drittjüngste Debütant für den FC Liverpool. Bereits in der sechsten Spielminute wurde er am 7. Januar 2019 in der dritten Runde des FA Cups für den Innenverteidiger Dejan Lovren eingewechselt. Aus der Ajax-Jugend kommend, zeigten schon früh alle Top-Klubs der Insel Interesse an dem jungen Talent. Im August 2018 entschied er sich schließlich für Liverpool. Dort könnte durch einen möglichen Abgang von Dejan Lovren einen Platz frei werden.

Die Liste an jungen Talenten für Jürgen Klopp ist also lang. An Auswahl wird es dem Cheftrainer deswegen wohl nicht mangeln. Die Frage ist nur, wer es mit dem enorm hohen Niveau im Liverpool-Kader aufnehmen kann und sich zwischen den Top-Stars behauptet.

Shootingstar Trent Alexander-Arnold hat vorgemacht wie es geht. Nun ist die Zeit der jungen Garde gekommen, zu zeigen, dass sie das Zeug für die Profimannschaft des FC Liverpool haben.