Lesedauer: 2 Minuten

München - Sergio Aguero muss nach seiner Knieverletzung gegen Burnley operiert werden. Pep Guardiola verrät, wie er den Stürmer ersetzen will - und überrascht.

Anzeige

Sergio Aguero muss sich nach seiner Verletzung beim 5:0 von Manchester City gegen den FC Burnley am Knie operieren lassen.

Das bestätigte Trainer Pep Guardiola auf der Pressekonferenz vor der Partie der Citizens beim FC Chelsea (Premier League: FC Chelsea - Manchester City, Do. ab 21.15 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

"Wir wissen nicht, wann er [Sergio Aguero, Anm. d. Red.] zurückkommen wird", sagte der spanische Coach.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Guardiolas erste Option als Ersatz im Sturm werde Gabriel Jesus sein, er bringt aber auch andere, teils überraschende Namen ins Spiel.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Europa League
    1
    Fussball / Europa League
    Götze trifft für Eindhoven erneut
  • Fussball / UEFA Europa League
    2
    Fussball / UEFA Europa League
    Leverkusen startet mit Kantersieg
  • Transfermarkt
    3
    Transfermarkt
    Choupo-Moting strebt Rückkehr an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächster Coronafall beim FC Bayern?
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Ein Gladbacher verzaubert weltweit

"Wir haben keine Zweifel an Gabriel", sagte Guardiola: "Der einzige Zweifel, den wir haben, ist, dass kein einziger Spieler alle drei Tage durchspielen kann."

Die SPORT1 News sind zurück! Alles aus der Welt des Sports ab Montag immer um 19.30 Uhr im TV auf SPORT1, auf SPORT1.de und in der SPORT1-App

Wie Guardiola fortfuhr, käme auch Raheem Sterling für die Position in vorderster Front in Betracht - aber auch zwei Spieler, die im Mittelfeld beheimatet sind: Ilkay Gündogan und Bernardo Silva.

"Raheem kann in dieser Position spielen, sogar Gündogan und Bernardo. Nicht wie echte Stürmer, aber wir können sie nutzen", erklärte Guardiola.