Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool vor dem Gewinn der Meisterschaft
Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool vor dem Gewinn der Meisterschaft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Jürgen Klopp ist fassungslos darüber, dass immer wieder über die Gleichheit aller Menschen debattiert werden muss. Aber es geben eben "ein paar Idioten".

Anzeige

Teammanager Jürgen Klopp vom designierten englischen Fußball-Meister FC Liverpool hat sich erneut klar gegen Rassismus positioniert.

"Natürlich: Black Lives Matter! Aber lasst uns hoffen, dass es das letzte Mal ist, dass wir das äußern müssen", sagte Klopp am Freitag über die aktuelle gesellschaftliche Debatte.

Anzeige

Wenn der Fußball für irgendetwas ein Vorbild sein könne, "dann für Gleichberechtigung", ergänzte er: "Das ist für uns im Fußball völlig natürlich. Und es ist so dumm, nicht so zu sein, das kann ich nicht verstehen. Wir werden tun, was wir tun müssen, um diese Situation zu bereinigen. Wir können die Zukunft verändern - und wir sollten es auch versuchen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Auch Gnabry mit Coronavirus infiziert
  • Int. Fusball
    2
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Cousins' Absturz sorgt für Dilemma
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Kommt die European Premier League?

Klopp (53) nannte es "unglaublich", dass über die für ihn selbstverständliche Gleichheit aller Menschen immer wieder debattiert werde, "aber wir müssen es tun. Es geht darum, für alle klarzumachen, dass es ein paar Idioten gibt. Aber nicht so viele, wie wir glauben. Wenn sie nicht so machtvoll sind, können wir die Welt verändern."