Steven Gerrard schwärmt von Jürgen Klopp
Steven Gerrard schwärmt von Jürgen Klopp © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Jürgen Klopp steht dicht vor dem Gewinn der Meisterschaft mit dem FC Liverpool. Reds-Legende Steven Gerrard fordert, den Ex-BVB-Trainer dementsprechend zu würdigen.

Anzeige

Ein Denkmal für Jürgen Klopp an der Anfield Road?

Für Liverpool-Legende Steven Gerrard sollte das schon bald Realität werden.

Anzeige

"Im Fußball warten wir oft, bis die Leute älter werden, bevor ihre Verdienste richtig anerkannt werden", sagte Gerrard in einem Interview mit The Athletic. "Wenn Jürgen die Meisterschaft holt, dann sollten sie schon mit der Arbeit an einer Statue von ihm anfangen."

Klopps Team hatte bis zur Unterbrechung der Premier League 27 der ersten 29 Saisonspiele gewonnen, es fehlen nur noch zwei Siege zur ersten Meisterschaft seit 1990.

Gerrard adelt Jürgen Klopp

"Ich denke, Jürgen ist der beste Manager der Welt", verneigte sich Gerrard. "Ich weiß, dass es sehr viele sehr erfolgreiche Trainer gibt. Pep Guardiola ist herausragend. Carlo Ancelotti ist ebenfalls herausragend", so der langjährige Kapitän der Reds, der Klopp dennoch weiter vorne sieht.

"Was du berücksichtigen musst, ist, dass Liverpool nicht mal annähernd das beste Team des Landes war, als Jürgen kam, sie waren nicht mal in den Top vier", führte Gerrard, mittlerweile Trainer bei den Glasgow Rangers, aus.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

"Ich glaube, er hat ein Herz und was im Kopf. Er arbeitet nur für Liverpool. Er ist hergekommen und hat den Verein auf das nächste Level gehoben", erklärte der 40-Jährige, der diesbezüglich noch einmal untermauert: "Jemand wie Jürgen sollte sofort gewürdigt werden!"