Lesedauer: 2 Minuten

Tottenham-Verteidiger Serge Aurier verstößt zum wiederholten Mal gegen die Corona-Regeln. Beim Landsmann von Herthas Salomon Kalou tritt kein Lerneffekt ein.

Anzeige

Abwehrspieler Serge Aurier vom englischen Fußballklub Tottenham Hotspur hat zum dritten Mal gegen die nationalen Coronaregeln verstoßen und sich dabei erneut selbst verraten.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Anzeige

Der Ivorer postete am Dienstag bei Instagram ein Foto, dass ihn mit neuem Haarschnitt dicht neben Friseur Justin Carr zeigt. Damit verstieß er nicht nur gegen die nationalen Abstandsregeln, sondern missachtete auch die Vorgaben der Liga.

Premier League mit extra Corona-Regeln

Demnach dürfen die Premier-League-Spieler keinen Kontakt zu Personen außerhalb ihres Familienkreises haben. Die Spurs kündigten nach dem Verstoß gleich eine interne Untersuchung an, zumal es nicht die ersten Verfehlungen des Rechtsverteidigers waren.

Meistgelesene Artikel

Mitte April hatte Aurier während des Lockdowns bereits gegen die Ausgangssperre verstoßen, indem er mit einem Freund zum Joggen ging. Nur zwei Wochen später saß er dicht an dicht mit Mitspieler Moussa Sissoko zusammen und missachtete die Abstandsregel. Beide Verstöße gelangten durch den 27-Jährigen selbst an die Öffentlichkeit, er veröffentlichte davon jeweils kurze Videos bei Instagram.

Am Mittwoch nahm Aurier mit Tottenham das Kleingruppentraining auf. Die Vereine der Premier League arbeiten auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Juni hin.