Mauricio Pochettino war von 2014 bis 2019 Trainer der Tottenham Hotspur
Mauricio Pochettino war von 2014 bis 2019 Trainer der Tottenham Hotspur © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Mauricio Pochettino ist bei Tottenham Hotspur Geschichte, bezieht aber weiter Gehalt. Jetzt fordert der Spurs-Boss den Argentinier offenbar einen Verzicht.

Anzeige

Als Mauricio Pochettino von Tottenham Hotspur entlassen wurde, war von Corona noch nicht die Rede. Im November 2019 trennte sich der Premier-League-Klub nach fünf erfolgreichen Jahren von dem Argentinier.

Und trotzdem wird nun von ihm verlangt, auf Teile seines Gehalts, das er so lange von den Spurs bezieht, bis er einen neuen Job gefunden hat, zu verzichten.

Anzeige

Wie die Daily Mail berichtet, ist Klubboss Daniel Levy mit einer entsprechenden Bitte an Pochettino herangetreten. Der 48-Jährige erhält noch umgerechnet 9,76 Millionen Euro pro Jahr vom Champions-League-Finalisten von 2019.

Meistgelesene Artikel

Mourinho folgte auf Pochettino bei den Spurs

Auch sein Assistenzteam wurde von Levy aufgefordert, zu Gunsten des Vereins, der durch die Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, auf Einkünfte zu verzichten.

Jetzt das aktuelle Trikot von Tottenham Hotspur bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Der Meldung zufolge laufen auch Verhandlungen zwischen Levy und dem aktuellen Personal der Spurs, also auch den Spielern, über etwaige Gehaltsreduzierungen.

Pochettino war Ende vergangenen Jahres nach einem miesen Saisonstart gefeuert worden, Trainer-Legende José Mourinho hatte ihn ersetzt.

Seither ist Pochettino vereinslos, wurde aber in den letzten Monaten bereits mit Top-Klubs wie Manchester United, Manchester City und Real Madrid in Verbindung gebracht.