Lesedauer: 3 Minuten

United feiert einen Heimsieg im Manchester-Derby. City verliert damit beide Ligaspiele gegen den Rivalen. Liverpools Meisterschaft ist nur noch eine Frage der Zeit.

Anzeige

United gewinnt das Stadtderby in Manchester! 

Manchester United feiert einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Manchester City. Bereits das Hinrunden-Spiel der Premier League konnte United gewinnen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Anzeige

Dabei starteten die Citizens besser in die Partie und begannen druckvoll. United-Keeper David de Gea (10.) konnte einen Schlenzer von Raheem Sterling gerade noch zur Ecke abwehren. Die Führung für die Red Devils kam aus dem Nichts.

Ederson-Patzer sorgen für Uniteds Heimsieg

Bruno Fernandes lupfte einem Freistoß schnell auf Anthony Martial. Die Hintermannschaft der Skyblues schlief kollektiv, ließ ihn laufen und der Franzose (30.) zog eiskalt ab. Ein wenig Glück hatte Martial, denn Ederson flutschte der Schuss in die kurze Ecke unter der Hand durch.

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester United bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nach Wiederanpfiff hatte City weiter mehr vom Spiel, Uniteds Angriffsbemühungen fanden weitgehend durch Konter statt. Martial (78.) verließ in der Schlussviertelstunde leicht angeschlagen das Feld. Für ihn kam Eigengewächs Scott McTominay.

Kurz vor Schluss unterlief Ederson der nächste Fauxpass. Der Brasilianer wollte die Partie schnell machen, doch warf den Ball direkt zum eingewechselten McTominay (90.+7), der aus knapp 30 Metern direkt abzog und das Spiel entschied.

Guardiola nach Derby-Pleite sichtlich angefressen

Uniteds Defensive hielt dem Druck Citys über die gesamte Spielzeit stand, der Sieg geht durchaus in Ordnung. Das Team von Ole Gunnar Solskjaer feiert nach dem Sieg in der Hinrunde (2:1) nun den nächsten Erfolg. Damals trafen Marcus Rashford und Martial zum Sieg. Martial ist der erste United-Spieler, der in beiden Premier-League-Spielen innerhalb einer Saison gegen City treffen kann, seit Cristiano Ronaldo in der Saison 2006/2007.

Pep Guardiola äußerte sich nach der Derby-Pleite bei BBC: "Wir haben gut gespielt, im letzten Drittel war es zu wenig, aber die zweite Halbzeit war besser und es war eine gute Leistung." Seinen Torhüter nimmt er nach dessen Patzern in Schutz. "Er ist ein außergewöhnlicher Keeper. Fehler gehören dazu, ich verurteile meine Spieler nicht. Glückwunsch an United - die Qualität entschiedet." 

Die britischen Kollegen beschrieben Guardiolas Gesichtsausdruck übrigens mit den Worten: "Wenn Blicke töten könnten..."

City hängt damit Englands Spitzenreiter FC Liverpool weiter 25 Punkte hinterher. Jürgen Klopp und seinen Reds fehlen nun noch zwei Siege, bis der Meistertitel zum ersten Mal seit 1989/1990 nach Liverpool wandert. United springt mit dem Dreier auf den 5. Rang. (Tabelle der Premier League)

Chelsea düpiert Everton bei Ancelotti-Rückkehr

Bereits am Nachmittag konnte der FC Chelsea den vierten Platz festigen. Die Blues gewannen souverän mit 4:0 (2:0) gegen den FC Everton. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mason Mount (14.), Pedro (21.), Willian (51.) und Olivier Giroud (54.) zeigten dem Team von Carlo Ancelotti die Grenzen auf. Es war das erste Mal seit neun Jahren, dass der Italiener an die Stamford Bridge zurückkehrte. Von 2009 bis 2011 war Ancelotti Coach bei Chelsea. Vor dem Wiedersehen meinte der 60-Jährige, dass es "emotional" für ihn werde.

Meistgelesene Artikel

Everton verbleibt nach der Niederlage auf Rang 12, während Chelsea drei Punkte Vorsprung auf Manchester United hat. Vor dem Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Bayern (18. März, ab 21.00 Uhr  - Hinspiel 0:3 für Bayern) in München, muss das Team von Frank Lampard noch nach Birmingham zu Aston Villa. (Spielplan der Premier League)