Lesedauer: 2 Minuten

Manchester City verliert auch das zweite Derby der Saison. Die Statistiker verzeichnen einen bitteren Tag für Trainer Pep Guardiola.

Anzeige

Als wäre die Niederlage im Derby nicht schlimm genug, musste sich Pep Guardiola in der Schlussphase auch noch den Mund verbieten lassen.

Als sich der Katalane am Spielfeldrand auf ein Wortgefecht mit Uniteds Bruno Fernandes einließ, beendete es dieser, indem er seinen Finger auf die Lippe legte.

Anzeige

Eindeutige Geste: Du hast hier nichts zu melden.

Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel kassierte Manchester City auch am Sonntag eine Pleite gegen den Stadtrivalen. 0:2 hieß es am Ende aus Guardiolas Sicht, Anthony Martial und Scott McTomminay trafen für United.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Historischer Tiefpunkt in Guardiolas Karriere

Trainer Ole Gunnar Solskjaer darf sich nun zu dem erlauchten Kreis derer zählen, denen es gelang mit ihren Teams zwei Mal in einer Saison eine Guardiola-Truppe zu schlagen. Die anderen beiden: Antonio Conte (mit dem FC Chelsea) und Nuno Esposito (mit den Wolverhampton Wanderers).

Was aus statistischer Sicht aber noch schwerer wiegt: Nie zuvor in seiner Karriere hat Guardiola in einer Saison so viele Niederlagen hinnehmen müssen. Sieben an der Zahl hat City mittlerweile angesammelt.

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester United bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Guardiola widerspricht City-Star

"Es war ein schlechtes Spiel für uns. Nicht akzeptabel", kritisierte City-Star Bernardo Silva im Anschluss folgerichtig. "Wir müssen uns das Spiel nochmal anschauen und uns anhören, was Pep zu sagen hat. Aber ein Team wie unseres, kann nicht so viele Spiele verlieren."

Bei seinem Trainer fiel die Analyse dagegen weit positiver aus. "Inakzeptabel? Da stimme ich Bernardo nicht zu", sagte Guardiola und bescheinigte seinem Team "über 90 Minuten sehr gut gespielt" zu haben.

In der Tat hatte City wie gewohnt mehr vom Spiel, Uniteds Angriffsbemühungen fanden weitgehend durch Konter statt. Doch zwei Patzer von Keeper Ederson und zu wenig Zielstrebigkeit in der Offensive besiegelten am Ende den nicht unverdienten Sieg der Gastgeber. 

Meistgelesene Artikel

Bei einem Spiel weniger beträgt Citys Rückstand auf Platz eins, den der FC Liverpool innehat, nun 25 (!) Punkte.

"Ich bin ein Typ, der die Situation akzeptiert, in der wir sind", machte Guardiola deutlich und blickte nebulös in die Zukunft.

"Am Ende der Saison werden wir uns als Klub zusammensetzen und darüber reden, wie die Situation ist. Und dann werden wir sehen."