Lesedauer: 3 Minuten

Jürgen Klopp wendet sich in einem Brief an die Fans des FC Liverpool. Der Coach schreibt über die schwierige Zeit und mahnt zu verantwortungsvollem Umgang.

Anzeige

Der Coronavirus lässt die Fußballwelt stillstehen, das bekommt nun auch die Premier League zu spüren.

Nachdem Arsenal-Trainer Mikel Arteta und Chelsea-Spieler Callum Hudson-Odi positiv auf Covid-19 getestet worden waren, ruht auf der Insel mindestens bis Anfang April der Ball.

Anzeige

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Auch das Spiel am Montag zwischen dem FC Everton und dem FC Liverpool ist davon betroffen. Besonders bitte für die Reds: Mit einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage von Manchester City zwei Tage vorher gegen FC Burnley hätten die Reds bereits den so langersehnten 19. Meistertitel perfekt machen können.

Klopp: "Müssen uns gegenseitig schützen"

Doch das muss nun erst einmal hintenanstehen. Das weiß auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. Der Deutsche wandte sich jetzt in einem emotionalen Brief an die Fans der Reds – und ruft dabei zu verantwortungsvollem Handeln auf.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Corona-Krise und die Sportwelt - alle Absagen, Themen, Interviews, Debatten hier in der Übersicht!

"Ich glaube nicht, dass dies ein Moment ist, in dem die Gedanken eines Fußballmanagers wichtig sein sollten - aber ich verstehe, dass unsere Fans etwas von der Mannschaft hören wollen, und ich werde diesen Wunsch erfüllen", begann Klopp das Schreiben, das die Reds auf ihrer Homepage veröffentlichten.

"In erster Linie müssen wir alle alles tun, um uns gegenseitig zu schützen. In der Gesellschaft, meine ich. Das sollte die ganze Zeit im Leben so sein, aber in diesem Moment ist es meiner Meinung nach wichtiger denn je", rief Klopp seine Anhänger zu Besonnenheit auf.

Allgemeinwohl immer im Vordergrund

Er habe schon früher gesagt, dass der Fußball immer "das Wichtigste von den unwichtigsten Dingen" zu sein scheint, erklärte Klopp. "Doch heute ist der Fußball eigentlich gar nicht mehr wichtig."

Natürlich wollten sie auch beim FC Liverpool nicht, dass Wettbewerbe unterbrochen würden, erklärte Klopp. "Aber wenn es einem Einzelnen hilft, gesund zu bleiben - nur einem - dann tun wir es ohne Fragen zu stellen".

Klopp erklärte weiter: "Wenn es eine Wahl zwischen dem Fußball und dem Wohl der Gesellschaft im Allgemeinen ist, dann ist es kein Wettbewerb." Das Allgemeinwohl stünde immer im Vordergrund.

Klopp rief ebenso dazu auf, dem Rat der Experten zu folgen und auf sich selbst und andere zu achten. "Ihre Gesundheit steht an erster Stelle. Gehen Sie kein Risiko ein. Denken Sie an die Schwachen in unserer Gesellschaft und handeln Sie, wenn möglich, mit Mitgefühl für sie. Bitte passen Sie auf sich selbst auf und passen Sie aufeinander auf."