Paul Pogba ruft zu einer Spendenaktion auf
Paul Pogba ruft zu einer Spendenaktion auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Paul Pogba meldet sich an seinem Geburtstag zu Wort. Er ruft seine Fans dazu auf, den Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen - und macht ein Versprechen.

Anzeige

Weltmeister Paul Pogba hat an seinem 27. Geburtstag einen Spendenaufruf für den Kampf gegen das Coronavirus gestartet.

Sollte er mit seiner Aktion 27.000 Pfund (ca. 29.700 Euro) erreichen, werde er die Summe verdoppeln, schrieb der Mittelfeldspieler vom englischen Rekordmeister Manchester United auf Facebook

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Facebook-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Facebook dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Heute ist mein Geburtstag, und ich bin dankbar dafür, dass meine Familie, meine Freunde und ich gesund sind. Dennoch ist derzeit nicht jeder gesund. In Zeiten wie diesen müssen wir zusammenhalten", schrieb Pogba, der die Aktion gemeinsam mit dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) ins Leben rief. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Darum wackelt die Bayern-Abwehr so
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Entscheidet sich Karius' Zukunft?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Bosz kritisiert Schiri trotz Sieg
  • Int. Fussball
    4
    Int. Fussball
    Gerrard empfiehlt sich als Klopp-Erbe
  • US-Sport / NBA
    5
    US-Sport / NBA
    Rookie mit 29! Kann das klappen?

"Wenn wir unser Ziel erreichen, können wir 333.332 Paar Einweghandschuhe für Angestellte im Gesundheitswesen kaufen, 2777 Masken für den Kampf gegen die Virus-Verbreitung oder 9615 Schutzbrillen", heißt es weiter.

Schon in den ersten Stunden hatte Pogba nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP 2000 Pfund (ca. 2200 Euro) gesammelt.