Cesc Fabregas berichtet von einer kuriosen Wette aus seiner Zeit beim FC Chelsea
Cesc Fabregas berichtet von einer kuriosen Wette aus seiner Zeit beim FC Chelsea © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Hochmut kommt vor dem Fall: Cesc Fàbregas berichtet von einer kuriosen Elfmeter-Wette mit Willy Caballero - und wie er sich höchst elegant aus der Affäre zog.

Anzeige

Wettschulden sind Ehrenschulden.

Das musste sich auch Cesc Fàbregas eingestehen, nachdem er im Duell mit Torhüter Willy Caballero den Mund ein bisschen zu voll genommen hatte.

Anzeige

Der ehemalige Welt- und Europameister erzählte auf seinen Social-Media-Kanälen von der kuriosen Wette, die er während seiner Zeit beim FC Chelsea abschloss. Kurzer Spoiler vorneweg: Am Ende hatte er die Lacher trotzdem auf seiner Seite.

"Viele Male, über Jahre hinweg bin ich nach dem Training noch ein bisschen geblieben, um ein paar Elfmeter zu schießen", schrieb der 32-Jährige, der mittlerweile bei der AS Monaco unter Vertrag steht.

Er habe stets kleine Wetten mit den Torhütern abgeschlossen, um dem Duell ein bisschen "Würze" zu geben. "Aus irgendeinem Grund habe ich nie einen verschossen. Deshalb bin eines Tages zu übermütig geworden und es ist aus dem Ruder gelaufen."

Fàbregas: "Wie der dümmste Typ der Erde"

An jenem Tag sei er bei seinem Trainingsritual eben dem angesprochenen Caballero (immer noch bei Chelsea) gegenübergestanden.

"Ich habe ihm gesagt: wenn du ihn rausholst gebe ich dir einen Range Rover. Zu meinem Unglück hat er ihn gehalten – vor den Augen des ganzen Teams."

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayerns Sieg "auf dem Zahnfleisch"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt überraschend gegen Köln
  • Kampfsport / Boxen
    4
    Kampfsport / Boxen
    Tyson vs. Jones - das Legendenduell
  • Leichtathletik
    5
    Leichtathletik
    Schmidt: "Es ist eine Hassliebe"

Man könne sich vorstellen, wie das Selbstvertrauen ihn schlagartig verlassen und er sich stattdessen "wie der dümmste Typ der Erde" gefühlt habe.

Unter Gejohle und Gelächter der Teamkollegen wurde ihm klar gemacht, dass er sich an seine Wette zu halten habe. Doch Fàbregas hatte einen Plan.

"Ich bin zu einem Schrottplatz gefahren und haben einen zerstörten Range Rover, der absolut untauglich war, gekauft." Das gute Stück habe für 950 Pfund (etwa 1046 Euro) zum Verkauf gestanden. Der Spanier überlegte nicht lange: "Weißt du was? Das nehme ich!"

Die Wette verloren - und doch ein Gewinner

Und weiter: "Am nächsten Tag haben sie es (das Wrack) zum Trainingsgelände gebracht und, nun, … ich werde euch den Rest in einem Video zeigen."

In dem Video zu sehen ist folgendes: Unter dem schallenden Gelächter der versammelten Teamkollegen präsentierte Fàbregas den völlig nutzlosen Geländewagen, den er sogar mit einer großen goldenen Schleife versehen hatte. Alles auf den Smartphones der Superstars festgehalten. 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Caballero hatte zwar kein neues Auto, doch auch er kam aus dem Lachen kaum heraus. Und so kam Fàbregas aus der verlorenen Sache doch noch wie ein Gewinner raus.

Zum Abschluss hatte er noch einen guten Rat parat: "Die Moral von der Geschichte: Wettet nicht, ganz egal um welchen Preis."