Carlo Ancelotti legte sich nach dem Spiel gegen Manchester United mit den Schiedsrichtern an
Carlo Ancelotti legte sich nach dem Spiel gegen Manchester United mit den Schiedsrichtern an © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Carlo Ancelotti wird nach seiner verbalen Auseinandersetzung mit einem Schiedsrichter mit einer Geldstrafe belegt. Der Italiener reagiert gewohnt lässig.

Anzeige

Der ehemalige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ist in seiner Funktion als Teammanager des FC Everton um eine Sperre herumgekommen.

Der Italiener ist nach seiner Roten Karte im Premier-League-Spiel gegen Manchester United (1:1) am vergangenen Sonntag vom englischen Fußballverband FA mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Pfund (rund 9240 Euro) belegt worden. 

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Das berichtet die BBC.

Ancelotti bleibt extrem gelassen

Der 60 Jahre alte Fußballlehrer hatte intensiv mit dem Schiedsrichter über ein nicht gegebenes Tor von Dominic Calvert-Lewin diskutiert.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

"Ich war nicht respektlos", betonte Ancelotti", "so etwas kann am Ende eines Spiels passieren, ich war ein wenig nervös. Der Referee vielleicht auch, wir haben uns freundlich ausgetauscht.

Alles kein Problem." Zudem sagte er über seine Verbannung auf die Tribüne: "Es war nicht das erste Mal, und es wird auch das letzte Mal gewesen sein."