Der Titeltraum des FC Liverpool könnte in Folge der Coronakrise platzen
Der Titeltraum des FC Liverpool könnte in Folge der Coronakrise platzen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Liverpools Titeltraum könnte in Folge der Coronakrise platzen. Bei einem Abbruch der Saison würde den Reds der Titel nicht automatisch zugesprochen werden.

Anzeige

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat Meldungen, dass die aktuellen Ligaspitzenreiter im Falle eines vorzeitigen Abbruchs der Saison den Titel erhalten, als Falschmeldungen abgetan.

"Ich habe wieder einige Fake News gesehen und gehört, dass die UEFA den Ligen raten wird, die Meisterschaft jetzt zu beenden und zu entscheiden, dass die Meister die sind, die jetzt die Nummer eins sind. Ich kann sagen, dass das nicht wahr ist", erklärte der Slowene.

Anzeige

Vielmehr sei es nach wie vor das Ziel, die Ligen zu beenden und man habe daher auch keinem Verband oder keiner Liga "etwas derartiges empfohlen".

In Folge der aktuellen Coronakrise ruhen inzwischen fast sämtliche europäischen Ligen, darunter auch die Top-5-Ligen in Deutschland, England, Spanien, Italien und Frankreich bis mindestens April.

Meistertraum des FC Liverpool droht zu platzen

Besonders bitter wäre ein Abbruch der Spielzeit für den FC Liverpool, dem in der Premier League nur noch sechs Punkte zur ersten Meisterschaft nach 30 Jahren fehlen. Aktuell führen die Reds die Tabelle mit 25 Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester City an.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Deutlich enger geht es hingegen in der spanischen La Liga zu, wo der FC Barcelona lediglich zwei Zähler vor Rivale Real Madrid liegt. Und auch der spanische Verbandschef Luis Rubiales bestritt, dass Barca den Titel bei einer vorzeitigen Beendigung erhalten würde. 

"Die Saison 2019/2020 muss mit den gleichen Regeln enden und darf nicht geändert werden, auch wenn die Situation außergewöhnlich ist", sagte er.