Gabriel Jesus (l.) schoss Manchester City im Verfolgerduell gegen Leicester zum Sieg
Gabriel Jesus (l.) schoss Manchester City im Verfolgerduell gegen Leicester zum Sieg © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Im Verfolgerduell gegen Leicester feiert Manchester City einen knappen Sieg. Das goldene Tor gelingt Gabriel Jesus erst zehn Minuten vor dem Schlusspfiff.

Anzeige

Manchester City hat das Verfolgerduell in der Premier League für sich entschieden. (Spielplan der Premier League)

Der amtierende Meister setzte sich am 27. Spieltag in einem nicht gerade hochklassigen, aber dafür spannenden Spiel gegen den Tabellendritten Leicester City mit 1:0 durch und verkürzte damit den Rückstand auf Tabellenführer FC Liverpool zumindest vorübergehend auf 19 Punkte. Die Reds können allerdings am Montag gegen West Ham United wieder nachziehen.

Anzeige

Für das Tor des Tages im King Power Stadium sorgte der Brasilianer Gabriel Jesus, Sergio Agüero vergab zuvor einen Handelfmeter.

Leicester wird klarer Elfmeter verweigert

Die erste Chance des Spiels hatte nach acht Minuten jedoch zunächst Jamie Vardy für die Hausherren auf dem Fuß, doch der Schuss des ehemaligen Nationalspielers traf nur den Pfosten. Auf der Gegenseite vergab Ilkay Gündogan (17.) nach Zuspiel von Sergio Agüero freistehend vor Kasper Schmeichel.

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester City bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Glück hatten die Citizens in der 29. Minute. Bei einem Freistoß von James Maddison bekam Kevin De Bruyne den Ball an den Arm, doch sowohl Schiedsrichter Paul Tierney als auch der Video Assistant Referee übersahen das eindeutige Handspiel des Belgiers.

Erneut strittig wurde es dann kurz vor der Pause, als Ederson im Tor der Citizens Kelechi Iheanacho im Strafraum abräumte (39.). Der Angreifer kam nach einer Flanke von Maddison zum Kopfball und wurde dabei vom ihm entgegen springenden Brasilianer hart umgeboxt. Doch wie bereits beim Handspiel von De Bruyne blieb die Pfeife des Schiedsrichters erneut stumm.

Agüero scheitert vom Punkt an Schmeichel

Auch in der zweiten Hälfte erwischten zunächst die Foxes den besseren Start. Harvey Barnes, der für den angeschlagenen Iheanacho ins Spiel kam, vergab wenige Sekunden nach Wiederanpfiff die große Chance auf die Führung.

Die Skyblues zeigten sich davon allerdings nur wenig beeindruckt und kamen ihrerseits nach 53 Minuten durch De Bruyne zu einer Großchance. Doch der Schuss des ehemaligen Wolfsburgers wurde von Schmeichel mit einer Glanzparade entschärft. 

Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

Nach einer Stunde forderte dann Manchester City einen Handelfmeter. Einen Schuss von Gündogan bekam Dennis Praet an die Hand, nach Überprüfung durch den Videoassistenten entschied Tierney diesmal zu Recht auf Strafstoß. Doch Agüero versagten vom Punkt die Nerven, seinen strammen Schuss in die Mitte konnte Schmeichel parieren.

Der Fehlversuch des Argentiniers war bereits der vierte verschossene Elfmeter des Titelverteidigers in der Premier League in Serie. 

Jesus erlöst Manchester City spät

Besser machte es der eingewechselte Gabriel Jesus zehn Minuten vor dem Ende. Nach schöner Vorlage von Riyad Mahrez vollendete der 22-Jährige per Flachschuss ins kurze Eck zum Siegtreffer für die Skyblues. Es war bereits sein zehntes Saisontor.

In den Schlussminuten warfen die Foxes zwar noch einmal alles nach vorne, letztendlich blieb es aber beim Sieg für die Gastgeber, die bereits das Hinspiel Ende Dezember für sich entscheiden konnten.

Durch den Sieg verkürzte Manchester City nicht nur den Rückstand auf Spitzenreiter Liverpool, sondern vergrößerte auch den Vorsprung auf Leicester auf nun komfortable sieben Zähler. (Tabelle der Premier League