Lesedauer: 2 Minuten

Nach Klopp spricht nun auch Mikel Arteta vom FC Arsenal Guardiola und dem Klub sein Mitgefühl aus. Doch Arsenal könnte vom ManCity-Auschluss profitieren.

Anzeige

Teammanager Mikel Arteta (37) vom FC Arsenal fühlt nach der zweijährigen Europacup-Sperre durch die Finanzkontrollbehörde der UEFA gegen Manchester City mit seinem Ex-Verein.

"Es ist sehr schwierig. Ich will das Beste für Manchester City, das Beste für Pep (Guardiola, d. Red.) und die Spieler", sagte Arteta nach dem 4:0 (0:0) der Gunners am Sonntag gegen Newcastle United.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Europa League
    1
    Fussball / Europa League
    Götze trifft für Eindhoven erneut
  • Fussball / UEFA Europa League
    2
    Fussball / UEFA Europa League
    Leverkusen startet mit Kantersieg
  • Transfermarkt
    3
    Transfermarkt
    Choupo-Moting strebt Rückkehr an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächster Coronafall beim FC Bayern?
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Ein Gladbacher verzaubert weltweit

Der Spanier und Ex-Gunner war im vergangenen Dezember zu den Londonern gewechselt, nachdem er bei Manchester City seit 2016 Guardiola assistiert hatte.

Arsenal könnte von City-Ausschluss profitieren

Arsenal (34) liegt derzeit als Tabellenzehnter der Premier League mit sechs Punkten Rückstand auf Platz fünf in Reichweite der Europacup-Plätze, könnte von einem Ausschluss der Citizens also direkt profitieren. (SERVICE: Tabelle der Premier League)

Der Guardiola-Klub will vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die Sanktion vorgehen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE