Lesedauer: 2 Minuten

Sepp van den Berg entschied sich gegen Bayern - und für den FC Liverpool. Warum die Reds so besonders sind, merkte er schon bei seiner Begrüßung durch Jürgen Klopp.

Anzeige

Der FC Liverpool ist kein Klub wie jeder andere.

Seine Mannschaft ist alles andere als gewöhnlich. Sein Stadion sorgt bei Fans weltweit für Gänsehaut. Und sein Trainer ist auf dem besten Weg, eine Vereins-Legende zu werden.

Anzeige

Und es sind genau diese Dinge, die die Anhänger der Reds faszinieren und Superstars und Toptalente anlocken. 

Der hochtalentierte Innenverteidiger Sepp van den Berg hat in Worte gefasst, was diesen Klub so besonders macht – und welche Rolle Jürgen Klopp dabei spielt.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wenn du zum Klub kommst, bekommst du nicht die Hand gereicht, du bekommst eine Umarmung von Trainer Jürgen Klopp", sagte der 18 Jahre alte Niederländer im Interview mit De Telegraaf.

Liverpool-Youngster schwärmt: "Hatte wieder Gänsehaut"

Van den Berg war erst im Sommer zu den Reds gewechselt. Auch der FC Bayern und PSV Einhoven hatten angeblich Interesse an ihm gezeigt.

Sepp van den Berg kam von PEG Zwolle zum FC Liverpool
Sepp van den Berg kam von PEG Zwolle zum FC Liverpool © Getty Images

Doch der junge Verteidiger entschied sich für den Gang nach England – aus gutem Grund: "Das Gefühl hier bei Liverpool ist … speziell. Es ist ein großer Klub, aber wirklich ein Familien-Klub. Die Wärme hier ist besonders."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Es seien die kleinen Dinge (wie eine Kloppsche Umarmung), bei denen man die Wertschätzung erkenne.

Der Youngster hofft, dass er sich unter Klopp durchsetzen und bis ins erste Team vorstoßen kann. Zuletzt überzeugte er bereits mit der U23 beim Sieg in der vierten Runde des FA Cups gegen den Drittligisten Shrewsbury Town. Klopp hatte die "Kids" von der Leine gelassen, weil er und seine Stars die Winterpause zur Regeneration nutzen wollten. 

Von dem Auftritt im vollgepackten Stadion an der Anfield Road schwärmt Van den Berg immer noch. "Das ist etwas, an das ich mich nicht nach ein paar Spielen gewöhne. Ich hatte wieder Gänsehaut." Sein Debüt hatte er im Carabao Cup gegen den FC Arsenal gefeiert.