Lesedauer: 5 Minuten

München - 16 Punkte Vorsprung! Trotzdem spricht Jürgen Klopp immer noch nicht vom Meistertitel - im Gegensatz zu den Fans. SPORT1 zeigt, wann Liverpool Meister werden kann.

Anzeige

"We're going to win the league!" ("Wir werden Meister")

Diese Gesänge dröhnten am Sonntagabend von der legendären "Kop" des Anfield-Stadions, als die Fans des FC Liverpool den 2:0-Sieg gegen Manchester United feierten. Die Mannschaft von Jürgen Klopp steht nun mit 16 Punkten Vorsprung an der Spitze der Premier League und schreibt sich damit erneut in die Geschichtsbücher. (Tabelle der Premier League

Anzeige

Reds schreiben erneut Geschichte

Der Vorsprung von 16 Punkten nach 22 Spielen ist in dieser Phase der Saison der höchste aller Premier-League-Teams und entspricht damit der Leistung des FC Chelsea in der Saison 2005/06. In der besagten Saison wurde die Mannschaft von José Mourinho letztlich mit acht Punkten Vorsprung Meister.

Nach 30 Jahren auf und ab glauben die Fans der Reds, dass ein erster Titel seit 1990 zum Greifen nah ist. Klopp gibt sich aber zurückhaltend wie eh und je und will sich dieser Euphorie nicht hingeben.

"Jeder sollte die Situation feiern, aber nicht wir. Nichts hat sich geändert. Wir haben immer noch exakt die gleiche Situation, nur mit drei Punkten mehr. Es ist großartig und unglaublich, aber geändert hat sich nichts. Ich sage dann Bescheid, sobald ich anders darüber fühle", scherzte Klopp nach der Partie bei Sky Sports.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Und er hat natürlich Recht damit. Klar ist in der Liga noch nichts, außer dass seit dem vergangenen Wochenende Schlusslicht Norwich als einziges Premier-League-Team nicht mehr Meister werden kann.

Die Leistung am Sonntag gab aber nicht den kleinsten Hinweis auf einen baldigen Einbruch des Champions-League-Siegers.

Nach dem Sieg gegen Manchester United muss der FC Liverpool - im schlechtesten Fall - insgesamt noch 30 weitere Punkte holen, um die langersehnte Meisterschaft feiern zu können.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Leicester ist nicht zu unterschätzen

Wann kann Liverpool Meister werden? Am einfachsten ist natürlich die Rechnung aufzustellen, dass Liverpool weiter gewinnt, während Manchester City weiter abrutscht.

Liverpool könnte theoretisch den Meistertitel in Watford am 29. Februar, dem 28. Premier-League-Spiel der Saison, feiern. Allerdings müsste die Klopp-Elf dann alle Spiele bis dahin gewinnen, während Manchester City alle seine Spiele verliert. Und auch der derzeitige Dritte Leicester müsste patzen.

Meisterschaft im Goodison Park?

Liverpool hat in dieser Saison ein beeindruckendes Punkte-pro-Spiel-Verhältnis von 2,9, während Manchester City im Durchschnitt 2,08 Punkte erzielte.

Wenn Liverpool und ManCity gleichermaßen in diesem Tempo weitermachen, würde Liverpool den Titel mit einem Sieg über Everton am 14. März feiern.

Die Meisterschaft ausgerechnet beim Stadtrivalen zu feiern, wäre für die Fans der Reds besonders süß. Zumal das torlose Unentschieden im Goodison Park im vergangenen Jahr eines der Spiele war, das sich schließlich als entscheidend für die nicht gewonnene Meisterschaft entpuppte.

Titel im Etihad Stadion möglich

Sollten Liverpool und Manchester City alle ihre Spiele gewinnen, könnten die Reds am 4. April zum Meister gekrönt werden - ausgerechnet im Etihad Stadion von ManCity. Auch das hätte seinen Reiz. 

Liverpool könnte mit 91 Punkten aus diesem Spiel gehen, während der amtierende Meister mit 19 Punkten Rückstand nur 72 Punkte auf dem Konto hätte.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Liverpool könnte Rekord von ManUnited brechen 

Ein Aspekt könnte es den Reds noch schmackhafter machen die Meisterschaft frühzeitig zu gewinnen. Wenn die Klopp-Elf den Titel im Goodison Park oder dem Etihad Stadion holen würde, würde sie einen Rekord brechen, den ein anderer großer Rivale hält - Manchester United.

Die Red Devils feierten nämlich den frühesten Titelgewinn in der Premier League: Am 14. April hatte das Team von Sir Alex Ferguson die Meisterschaft in der Saison 2000/2001 eingefahren.

Der früheste Titelgewinn in der Premier League nach verbleibenden Spielen und nicht nach Datum liegt hingegen bei fünf: Dabei handelt es sich um einen Rekord, den sich Manchester United (Saison 2000/2001) und Manchester City (Saison 2017/18) teilen.

Falls Liverpool den Titel gegen Everton gewinnt, wären es acht Spiele, während nach dem Spiel gegen City noch sechs Spiele übrig bleiben - damit wäre auch dieser Rekord gebrochen.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Werner und Chelsea: Warum es passt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Doppel-Rot-Schock für Gladbach
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Strafe für Sancho verfehlt Wirkung
  • Fußball / Champions League
    4
    Fußball / Champions League
    Hoeneß: Der Fehler im Drama dahoam
  • US-Sport
    5
    US-Sport
    Jordan spendet gegen Rassismus

Magpies sollten kein Vorbild sein

Jedoch gab es in der Historie der Premier League auch schon einige Mannschaften, die einen großen Vorsprung verspielten.

Die Magpies führten die Tabelle zu Beginn der Saison 1996 mit 12 Punkten an, beendeten die Saison aber mit vier Punkten Rückstand auf Manchester United als Zweiter. Dies ist nach wie vor der größte Vorsprung, den eine Mannschaft in der Premier League verspielt hat.

Aber bei Liverpools aktueller Form ist es wahrscheinlicher, dass die Reds den Rekord von 100 Punkten, den Manchester City 2018 aufgestellt hat, noch übertreffen werden.