Lesedauer: 3 Minuten

Der FC Arsenal kann auch gegen den AFC Bournemouth nicht gewinnen - Carlo Ancelotti jubelt mit dem FC Everton, Chelsea verliert gegen Hasenhüttl.

Anzeige

Der FC Arsenal hat beim Debüt des neuen Cheftrainers Mikel Arteta einen Sieg verpasst.

Die Gunners trennten sich im ersten Spiel unter dem ehemaligen Arsenal-Profi mit 1:1 (0:1) vom AFC Bournemouth. 

Anzeige

Bei nur noch sechs Punkten Vorsprung auf Abstiegsplatz 18 muss das vermeintliche Topteam den Blick vor dem Derby gegen den FC Chelsea am Sonntag zunehmend in Richtung Tabellenkeller richten.

Anders als Arteta konnte Carlo Ancelotti bei seinem Debüt an der Seitenlinie des FC Everton einen Dreier einfahren. Der ehemalige Trainer des FC Bayern bejubelte im Duell mit dem FC Burnley einen 1:0-Sieg. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick hofft auf Alaba-Verbleib
  • Fussball
    2
    Fussball
    Seeler über Terodde: "Brauchen ihn"
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Porno-Star leidet mit James Rodríguez

Richtig mies lief es am zweiten Weihnachtsfeiertag derweil für den FC Chelsea. Die Blues verloren gegen den von Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton vor heimischem Publikum überraschend mit 0:2 (0:1). Manchester United trifft am Abend auf Newcastle United (um 18.30 Uhr im LIVETICKER), ehe es um 21 Uhr zum Topspiel zwischen Leicester und dem FC Liverpool kommt. 

Özil von Beginn an - Aubameyang trifft

Arsenals Arteta bot bei seiner Rückkehr als Cheftrainer den ehemaligen deutschen Nationalspieler Mesut Özil auf. Dieser zeigte sich bemüht, doch Bournemouth ging in der 35. Minute nach einer starken Kombination durch Dan Gosling nicht unverdient in Führung.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Im zweiten Durchgang konnten die Gunners zunächst nicht die nötige Durchschlagskraft entwickeln, um die Partie noch umzubiegen. Dann war es Superstar Pierre-Emerick Aubameyang, der etwas glücklich aus kurzer Distanz für den Ausgleich sorgte (63.). 

Der Angreifer zeigte sich nach der Partie mit der Leistung zufrieden: "Wir haben in der zweiten Hälfte viele Chancen liegen gelassen. Wir hätten die drei Punkte bekommen sollen. Ich finde, die Einstellung der Jungs war großartig heute." Der Gabuner erklärte, dass die Mannschaft die Vorgaben des neuen Trainers gut umgesetzt hätten: "Alle haben hart gearbeitet, waren aggressiv und haben versucht so zu spielen, wie er es haben will." 

Özil wurde in der 75. Minute ausgewechselt.

Traumstart für Ancelotti

In Everton schwang sich Dominic Calvert-Lewin spät zum Matchwinner auf (80.). In der Tabelle kletterte Ancelottis Team auf den 13. Rang.

Chelsea belegt nach der zweiten Heimniederlage in Folge weiterhin Platz vier (Die Tabelle der Premier League). Für die unerwartete Niederlage durch Southampton sorgten Michael Obafemi (31. Minute) und Nathan Redmond (73.). Die Blues bissen sich immer wieder die Zähne an der Defensive von Hasenhüttls Team aus und konnten sich nur wenige aussichtsreiche Chancen erspielen.

Im Kellerduell des 19. Spieltags setzte sich Aston Villa mit 1:0 gegen Norwich City durch. Crystal Palace erspielte sich einen knappen 2:1-Erfolg gegen West Ham United, Sheffield United holte gegen den FC Watford ein Remis (1:1). 

Tottenham kämpft sich zum Sieg

Schon am frühen Nachmittag hatte Tottenham Hotspur Anschluss an die Champions-League-Plätze in der englischen Premier League hergestellt.

Die Mannschaft von Teammanager José Mourinho gewann gegen Brighton & Hove Albion trotz eines Pausenrückstandes 2:1 (0:1) und rückte auf Rang fünf vor.

Starstürmer Harry Kane (53.) und der englische Nationalspieler Dele Alli (72.) erzielten die Tore für Tottenham. Zuvor hatte Adam Webster (37.) per Kopf nach einem Freistoß des Ex-Ingolstädters Pascal Groß für die Gäste getroffen. In der ersten Halbzeit war die vermeintliche Führung der Spurs, die zuletzt gegen Mourinhos Ex-Klub FC Chelsea verloren hatten (0:2), wegen einer Abseitsposition nach Videobeweis aberkannt worden.