Niko Kovac hält sich zurzeit in England auf
Niko Kovac hält sich zurzeit in England auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der frühere Bayern-Coach Niko Kovac sieht sich die Partie FC Everton gegen FC Chelsea an. Er wird gefragt, ob er den vakanten Trainerposten Evertons übernimmt.

Anzeige

Was macht Niko Kovac denn in Liverpool?

Wie Bilder zeigen, weilte der ehemalige Bayern-Trainer beim Premier-League-Duell zwischen dem FC Everton und dem FC Chelsea unter den Zuschauern.

Anzeige

Pikant: Der Erzrivale des FC Liverpool hatte nach der 2:5-Derbypleite gegen Jürgen Klopps Reds Trainer Marco Silva entlassen, als Nachfolger wird unter anderem der frühere 1860-Coach Vitor Pereira (Shanghai SIPG) gehandelt. Jetzt etwa auch Niko Kovac?

Nein!

Kovac aus privaten Gründen in England

Nach SPORT1-Informationen befindet sich Kovac gemeinsam mit Bruder Robert und seinem Agenten Alen Augustincic für vier Tage in England, um sich diverse Spiele anzuschauen.

Am Samstagabend besucht das Trio das Topspiel zwischen Manchester City und Manchester United, am Sonntag und Montag stehen insgesamt drei weitere Partien auf dem Programm.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Zuletzt hatte bereits Kovacs Berater erklärt, dass der Kroate erst einmal keinen neuen Job annehmen wolle. "Niko will erstmal Abstand bekommen und voraussichtlich erst in der neuen Saison wieder eine attraktive Aufgabe übernehmen", sagte Markus Hörwick zu SPORT1.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Coronatest: Barca-Profi meldet sich
  • Transfermarkt
    2
    Transfermarkt
    Holt United Dembélé statt Sancho?
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Valencia stellt alle Spieler zum Verkauf
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Der Absturz eines Ex-Weltmeisters
  • Int. Fussball / Serie A
    5
    Int. Fussball / Serie A
    Khedira kämpft gegen Aus bei Juve

Everton gewann die Partie gegen Chelsea übrigens überraschend mit 3:1. Dominic Calvert-Lewin mit einem Doppelpack (49., 84.) und Top-Stürmer Richarlison erzielten die Tore gegen die Blues, die durch Mateo Kovacic in der 52. Minute zwischenzeitlich verkürzt hatten.