Lesedauer: 2 Minuten

Brendan Rodgers unterschreibt einen Rentenvertrag bei Leicester City und beendet Spekulationen um einen Wechsel zum FC Arsenal. Rodgers begründet die Entscheidung.

Anzeige

Brendan Rodgers hat einen Rentenvertrag bei Leicester City unterschrieben.

Wie der englische Tabellenzweite am Freitag bekannt gab, verlängerte der Erfolgscoach seinen ohnehin noch bis 2022 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2025.

Anzeige

"Als ich mich entschieden habe, zu Leicester zu gehen, habe ich das wegen der Ausrichtung und des Wegs des Klubs getan und wie ich meine Erfahrung auf diesem Weg einbringen kann. Ich bin mit dem Wunsch hierher gekommen, dem Klub zu helfen, sich für die Zukunft gut aufzustellen", erklärte Rodgers. "Unsere Kombination in den letzten neun Monaten war sehr wertvoll und hat das Band zwischen Spielern, Betreuern und Fans verstärkt. Ich bin gespannt darauf zu sehen, wie es unsere langfristige Vision für den Klub beeinflussen wird."

Rodgers wechselte erst im Februar von Celtic Glasgow zu den "Foxes", in dieser Saison machte er Leicester zum bisher härtesten Verfolger von Tabellenführer FC Liverpool.

Mit der Verlängerung haben sich auch die Spekulationen erledigt, die Rodgers mit dem FC Arsenal in Verbindung brachten. Die Gunners suchen nach der Entlassung von Unai Emery einen neuen Trainer, Rodgers galt als Kandidat.

Leicester feierte zuletzt sieben Siege in Folge.